Neuzugänge #2 – Was ich an meinem Job liebe

 Dass man sich im Urlaub wieder auf die Arbeit freut, passiert ja auch eher selten. In meinem Fall habe ich auf diese drei Neuerwerbungen meiner Bibliothek hingefiebert:

„Die Farben des Blutes, Band 1: Die rote Königin“ von Victoria Aveyard:

Inhalt: 
Rot oder Silber – Mares Welt wird von der Farbe des Blutes bestimmt. Sie selbst gehört zu den niederen Roten, deren Aufgabe es ist, der Silber-Elite zu dienen. Denn die – und nur die – besitzt übernatürliche Kräfte. Doch als Mare bei ihrer Arbeit in der Sommerresidenz des Königs in Gefahr gerät, geschieht das Unfassbare: Sie, eine Rote, rettet sich mit Hilfe besonderer Fähigkeiten! Um Aufruhr zu vermeiden, wird sie als verschollen geglaubte Silber-Adlige ausgegeben und mit dem jüngsten Prinzen verlobt. Dabei ist es dessen Bruder, der Thronfolger, der Mares Gefühle durcheinander bringt. Doch von jetzt an gelten die Regeln des Hofes, Mare darf sich keine Fehler erlauben. Trotzdem nutzt sie ihre Position, um die aufkeimende Rote Rebellion zu unterstützen. Sie riskiert dabei ihr Leben – und ihr Herz …

„Das Juwel – Die Gabe“ von Amy Ewing

Inhalt:
Violet Lasting ist etwas Besonderes. Sie kann durch bloße Vorstellungskraft Dinge verändern und wachsen lassen. Deshalb wird sie auserwählt, ein Leben im Juwel zu führen. Sie entkommt bitterer Armut und wird auf einer großen Auktion an die Herzogin vom See verkauft, um bei ihr zu wohnen. Eine faszinierende, prunkvolle Welt erwartet sie. Doch das neue Leben fordert ein großes Opfer von ihr: gegen ihren Willen und unter Einsatz all ihrer Kraft soll sie der Herzogin ein Kind schenken.
Wie soll Violet in dieser Welt voller Gefahren und Palastintrigen bestehen? Als sie sich verliebt, setzt sie nicht nur ihre eigene Freiheit aufs Spiel.

„Wenn du dich traust“ von Kira Gembri

Inhalt:
Lea zählt – ihre Schritte, die Erbsen auf ihrem Teller, die Blätter des Gummibaums. Sie ist zwanghaft ordentlich und meistert ihren Alltag mit Hilfe von Listen und Zahlen. Jay dagegen lebt das Chaos, tanzt auf jeder Party und hat mit festen Beziehungen absolut nichts am Hut. Niemals würde er freiwillig mit einem Mädchen zusammenziehen, schon gar nicht mit einem, das ihn so auf die Palme bringt wie Lea. Und Lea käme nie auf die Idee, mit Jungs zusammen zwischen Pizzakartons und Schmutzwäsche zu hausen. Sonnenklar, dass es zwischen den beiden heftig kracht, als sie aus der Not heraus eine WG gründen.

_____________________________________________________________________________________________________________

Und genau das ist es, was mir in meinem Job als Bibliothekarin am meisten Spaß macht: der Bestandsaufbau. Verlagsprospekte durchschauen, mir Empfehlungen und Anregungen aus Blogs einholen, überlegen, welchem Leser oder welcher Leserin dieser oder jene Titel gefallen könnte – und mich riesig freuen, wenn ich den Geschmack „meiner“ Leser/innen getroffen habe. Und einen kleinen Vorteil habe ich natürlich selbst auch: Ich liebe es die frisch eingearbeiteten, foliierten Bücher als Mitarbeiterin als Erste auszuleihen und zu lesen.
Nur manchmal ärgere ich mich, dass ich das Buch nicht selbst gekauft habe, um es mir zu Hause ins Regal zu stellen … Aber da bin ich konsequent: Was ich aus der Bibliothek ausleihe, kaufe ich mir selbst nicht nach.

Wie sieht das bei euch aus? Habt ihr eine Öffentliche Bibliothek in der Nähe und wenn ja, nutzt ihr sie? Seid ihr mit dem Bestand zufrieden?

4 Gedanken zu “Neuzugänge #2 – Was ich an meinem Job liebe

  1. Hey,
    also ich glaub solche Aspekte würden mir an dem Job auch gefallen 😀 Aber wahrscheinlich würde meine eigene Wunschliste dann ewig anwachsen, wenn ich schon beruflich in Verlagsvorschauen blättern müsste. Ich hab nämlich echt so einen Besitz-Fimmel. Hübsche Bücher müssen einfach im Regal stehen. Deswegen hab ich mir auch schon seit Jahren nichts gedrucktes mehr aus der Bücherei ausgeliehen. Solche Bücher muss ich einfach kaufen. Dafür nutze ich sehr gerne die Onleihe und habe es da schon öfters so gemacht, dass ich ein ausgeliehenes E-Book hinterher noch mal in gedruckter Form gekauft hab, weil es mir so gefallen hat (oder umgekehrt, ich hab vorher das gedruckte und leih mir dann zum Lesen das E-Book aus) 😀
    LG Steffi

    Gefällt mir

    • Ich kenne auch viele Leute, die diesen Besitzanspruch haben 🙂 habe mir nur ein einziges Mal ein ausgeliehenes Buch nachgekauft, weil es mir so gefallen hat (Zwei an einem Tag). Aber da ich Bücher in der Regel nie zweimal lese, finde ich persönlich es komisch, ein Buch im Regal stehen zu haben, das ich nicht gelesen habe und quasi jungfräulich ist.
      Vielen lieben Dank für deinen Kommi 🙂

      Gefällt mir

  2. Da bist du aber echt konsequent. Meist kaufe ich ausgeliehene Bücher nicht nach. Ich habe sie schon gelesen. Aber manchmal kommt dann ein besodnerer Schuber heraus oder eine Schmuckausgabe oder ich will die Reihe unbedingt nochmal elsne und schwubs habe ich sie gekauft. Die rote Königin gefiel mir sehr. ich weiß nicht, ob es dir zu fantasylastig ist – dennoch wüsnche ich dir viel Spaß 😉

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s