Rezension zu „Love and confess“ von Colleen Hoover

love and confess
Autorin: Colleen Hoover

Erscheinungsdatum: 20.11.2015

Verlag: dtv

Umfang: 375 Seiten (+ Leseprobe aus „Maybe someday“)

Genre: Junge Erwachsene / Liebe / Drama

ISBN: 978-3423740128

Preis: 12,95 € (Klappenbroschur)

Mehr Infos: hier

Die Autorin:

Colleen Hoover stand mit ihrem Debüt ›Weil ich Layken liebe‹, das sie zunächst als eBook veröffentlichte, sofort auf der Bestsellerliste der ›New York Times‹. Mittlerweile hat sie auch in Deutschland die SPIEGEL-Bestsellerliste erobert. Mit ihren zahlreichen Romanen, die alle zu internationalen Megasellern wurden, verfügt Colleen Hoover weltweit über eine riesengroße Fangemeinde. Sie lebt mit ihrem Mann und ihren drei Söhnen in Texas. Quelle

Klappentext:

Auburn & Owen: Sind sie bereit, für ihre Liebe alles zu riskieren?

Fünf Jahre nach dem Verlust ihrer ersten großen Liebe zieht Auburn nach Dallas – und trifft dort auf Owen, in den sie sich Knall auf Fall verliebt. Und ihm geht es genauso. Doch Owen ist der Letzte, auf den Auburn sich einlassen sollte, wenn sie nicht alles, was ihr wichtig ist, verspielen will.

Zum Inhalt:

Auburn Mason Reed ist einundzwanzig Jahre alt und hasst ihren Job als Frisörin. Als sie fünfzehn Jahre alt waren, starb ihre erste große Liebe Adam, der bis heute eine große Lücke in ihrem Herzen hinterlässt. Die beiden sind auch noch nach seinem Tod miteinander verbunden und Auburn konnte sich bisher auf keine neue Liebe einlassen. Erst vor kurzem ist sie von ihrer Heimatstadt Portland nach Dallas gezogen – eine Entscheidung, die sie unfreiwillig treffen musste. Sie fühlt sich einsam in der neuen Stadt, hasst ihren Job und „die Hexe Lydia“, die sie drangsaliert, von der sie aber leider abhängig ist – warum, erfährt man erst später.
Als Auburn eines Tages auf dem Heimweg nach der Arbeit an einem mit Notizzetteln vollbeklebten Schaufenster vorbeikommt, entdeckt sie Owens Atelier. Owen Mason Gentry ist ein junger, erfolgreicher Künstler – und sehr attraktiv. Er sucht dringend eine Assistentin für eine Kunstaustellung, Auburn braucht dringend Geld – und so lernen die beiden sich kennen und verlieben sich vom ersten Moment an ineinander. Owen, hält es für Schicksal, dass ausgerechnet sie vor seiner Tür steht, denn er kennt sie länger, als sie sich vorstellen kann. Woher, erfährt der Leser ganz zum Schluss, wenn die traurigen Vergangenheiten der beiden zu einem gelungen Finale miteinander verwoben werden.
Auburn ist fasziniert von Owens Kunst. Er sammelt anonyme Geständnisse und lässt sich von ihnen zu seinen Bildern inspirieren. Beiden kommt es so vor, als ob sie sich schon lange kennen, sie haben sofort einen Draht zueinander und beginnen einen kleinen Flirt. Gerade, als Auburn denkt, Owen könnte der erste Mann nach Adam sein, mit dem sie sich wirklich mehr vorstellen kann, droht den beiden das viel zu frühe Ende ihrer gerade erst beginnenden Beziehung …

Meine Meinung:

Der Klappentext bleibt recht wage und das ist gut so, denn dieses Buch überrascht den Leser durch viele ungeahnte Wendungen und Geheimnisse aus Auburns und Owens Vergangenheit, die erst langsam ans Licht kommen. Das Buch bleibt somit stets spannend.
Ich liebe alle Bücher von Colleen Hoover, aber dieses ist ohne Übertreibung ihr bestes! Die dramatische Liebesgeschichte zwischen Auburn und Owen hat mich von der ersten Seite an gefesselt und nicht mehr losgelassen. Die Autorin schafft es immer wieder, der jungen Liebe scheinbar unüberwindliche Stolpersteine in den Weg zu legen, die die Lektüre so unfassbar intensiv und spannend machen.
Das Buch beginnt mit einem unendlich traurigen Prolog, in dem der Leser Auburns Abschied von Adam miterlebt. Schon auf den ersten Seiten wurde mein Herz bleischwer, weil diese Jugendliebe durch Adams tödliche Krankheit und die Ungerechtigkeit ihrer Trennung enden musste. Alle folgenden Kapitel werden abwechselnd aus der Sicht von Auburn und Owen in Ich-Perspektive erzählt. Die beiden sind unglaublich sympathisch und versuchen stark zu sein, für die Menschen, die sie lieben, doch sie tragen ihre eigenen Lasten, die sie voreinander noch nicht offenbaren wollen.
Colleen Hoover gelingt es wie kaum einer anderen Autorin, ihre Charaktere mit Tiefgang und Stärke auszustatten. Auch die scheinbar weniger wichtigen Nebenfiguren bleiben nie blass. Alle Handlungmotive sind für den Leser stets nachvollziehbar. Die tragischen Hinter-grundgeschichten in Hoover’s Büchern geben ihren romantischen Geschichten eine Ernsthaftigkeit, die ich so bei noch keiner anderen Autorin gefunden habe.
Habe ich mich bei ihren anderen Veröffentlichungen (Will & Layken, Hope forever) noch darüber aufgeregt, dass mit dem Thema Sex viel zu prüde umgegangen wird (Stichwort: kein Sex vor der Ehe), kann ich mich bei diesem Buch überhaupt nicht beschweren. Es gibt einige Liebesszenen, die sehr gut geschrieben sind. Endlich ein Roman für und über junge Erwachsene mit angemessenen Liebesszenen!
Im Inneren der Klappenbroschur finden sich die Bilder, die Owen gemalt hat. Das Buch ist also zugleich auch ein kleines Kunstwerk.

Lieblingszitate:

„Es ist, als hätte sie Angst, ich könnte ihrer inneren Leinwand Pinselstriche hinzufügen, die sie für immer verändern würden, wenn ich ihr zu nahe käme. Und das kann ich gut nachvollziehen. Mir geht es nämlich umgekehrt genauso.“ (S. 57)

„Ich spüre seinen Blick in meinem gesamten Körper und es zieht mich mit jeder einzelnen Faser zu ihm hin. Sämtliche Zweifel (…) starren mir ins Gesicht, und ich weiß wieder, wie es sich anfühlen muss, wenn man wirklich etwas für jemanden empfindet.“ (S. 276-277)

„Genau das ist es, was mir Angst macht. (…) Wenn ich diesmal auf mein Herz höre, werde ich danach vielleicht nie mehr in der Lage sein, es wieder zu ignorieren.“ (S. 293)

Eine Geschichte über die Liebe zwischen zwei jungen Menschen, die mich berührt und gefesselt hat. So muss ein Buch sein! Die Autorin hat alles richtig gemacht und ich freue mich riesig auf alle Bücher, die noch von ihr erscheinen werden. Volle Punktzahl!

5 Sterne


Fazit:

Wenn ihr die anderen Bücher von Colleen Hoover mögt, werdet ihr „Love and confess“ lieben! Wenn ihr noch nichts von ihr gelesen habt, dramatische Liebesgeschichten mit liebenswerten Charakteren, Dramatik und Tiefgang mögt – dann greift zu!

_____________________________________________________
Mein besonderer Dank geht an dtv, bei denen ich das Buch gewonnen habe. Ich hatte es schon in meiner Buchhandlung vorbestellt, aber so konnte ich es sogar noch früher in den Händen halten 🙂

11 Gedanken zu “Rezension zu „Love and confess“ von Colleen Hoover

  1. Huhu!

    Ich habe leider noch gar nichts von Colleen gelesen, aber immerhin liegt schon der erste Teil von „Will & Layken“ auf meinem SuB. Daher ist es (Gott sei Dank) nur noch eine Frage der Zeit, bis ich dazu komme, das zu ändern :).

    Liebe Grüße
    Maria

    Gefällt mir

  2. Pingback: Meine Top 10 Bücher 2015 | Nicoles Bibliothek

  3. Pingback: Mein Lesemonat März | Nicoles Bibliothek

  4. Pingback: Rezension zu „Zurück ins Leben geliebt“ von Colleen Hoover | Nicoles Bibliothek

  5. Pingback: Rezension zu „November 9“ von Colleen Hoover | Nicoles Bibliothek

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s