Gemeinsam Lesen #13 „Coherent“

Heute mache ich zum dreizehnten Mal bei der Aktion “Gemeinsam Lesen” mit. Mehr Info’s dazu gibt’s hier.

Gemeinsam Lesen Logo

Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?

Ich lese gerade “Coherent” von Laura Newman und bin aktuell auf Seite 123.

Coherent

Inhalt:

 

Ob Smartphone, Tablet oder Computer – über das Internet leben, lieben und kommunizieren wir. Was aber, wenn wir keine Geräte mehr bräuchten, um online zu sein? Was würdest du tun? Genau diese Erfahrung macht die 17-jährige Sophie und gerät schnell in einen rasanten Strudel aus Angst und Faszination. Gejagt von einer geheimnisvollen Organisation begibt sie sich auf eine abenteuerliche Flucht quer über den Globus. Zusammen mit dem smarten Franzosen Jean setzt Sophie alles daran, dem Ursprung ihrer Fähigkeiten und dem Rätsel um ihre Vergangenheit auf die Spur zu kommen.

Young Adult Fiction für Erwachsene und Jugendliche.

Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?

Maman hatte es strikt untersagt, doch nach Sophies unerwartetem Geständnis am Pool hatten sie gemeinsam beschlossen, die Nacht in seinem Zimmer zu verbringen.

Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden?

„Coherent“ ist mein erstes Buch von Laura Newman. Ich habe ihre Videos zum Thema Self Publishing auf ihrem Youtube-Kanal verfolgt und folge der Autorin auch auf Facebook. Da kommt man um ihre eigenen Bücher gar nicht drum herum und entsprechend neugierig war ich auf ihre Werke. Vor kurzem ist ja ihr neuer Roman „Jonah“ erschienen, der auch sehr viele positive Rezis bekommen hat.
Ich habe „Coherent“ am Sonntag beim Buchwichteln von einer Freundin geschenkt bekommen. Vom Buch erhoffe ich mir ein positives Beispiel für ein gelungenes Self-Publisher-Jugendbuch. Generell stand ich SP-Romanen bisher ja eher skeptisch gegenüber, weil ich leider nur schlechte Erfahrungen damit gemacht habe. Die liebe Maaraavillosa hat schon recht, wenn sie sagt, man muss diese Bücher einfach anders lesen. Nur tue ich mich damit noch ziemlich schwer, denn auch ein SP-Buch kostet eben auch 10 € (oder oftmals noch mehr), genauso wie ein Verlagsprodukt, und dafür erwarte ich eben auch Qualität. Ich bin generell sehr anspruchsvoll, was z. B. Grammatik oder bestimmte Formulierungen betrifft. Wenn ich meinen eReader habe, werde ich SP-Bücher wohl auch nur noch digital lesen. Ich weiß natürlich, dass der Preis für ein Printprodukt stark von den Druckkosten abhängt und Self Publisher eben nicht dieselben Möglichkeiten haben wie große Verlage.
Von den ersten 100 Seiten „Coherent“ bin ich allerdings positiv überrascht worden. Dennoch merke ich einfach den Unterschied zu einem durchlektorierten Verlagsprodukt. Aber die Story und die Charaktere gefallen mir und ich bin gespannt, wie es weiter geht.

Würdest du gerne mal Vorbild für einen Roman-Charakter sein, der dann z. B. dein Aussehen oder deine Charaktereigenschaften trägt?

Ich hab die Ausgangsfrage einfach mal umgeschrieben …

Also ich glaube nicht, dass ich mich selbst eins zu eins als Buchcharakter widergespiegelt sehen möchte. Das wäre wohl schlichtweg zu langweilig. Protagonisten haben ja meistens spezielle Probleme, die sie lösen, oder Fähigkeiten, mit denen sie umgehen müssen. So ein 0 8 15-Durchschnittsmensch wäre doch sehr eintönig. Aufstehen, mit dem Hund rausgehen, Arbeiten, nach Hause kommen, Essen, fernsehen, lesen … gähn, wer will das denn lesen?
Andererseits denke ich aber, wenn man selbst Geschichten schreibt, fließt immer auch ein Stück der eigenen Persönlichkeit in die Figuren ein und das ist auch vollkommen okay.
____________________________________________________
Was lest ihr gerade? Würdet ihr euch gerne in einem Buch sehen? Ich freue mich über Kommentare und wünsche euch schon mal schöne Feiertage 🙂

14 Gedanken zu “Gemeinsam Lesen #13 „Coherent“

  1. Guten Morgen 🙂
    Deine aktuelle Lektüre hört sich ganz interessant an und ich glaube, dass ich das Buch schon ein paar mal öfter gesehen habe.
    Meine Erfahrungen mit SP-Büchern sind wohl eher im mittelmäßigen Bereich, weil ich schon echt schlechte SP-Bücher gelesen habe, aber auch welche, die mich richtig begeistern konnten.
    Ich wünsche dir noch viel Spaß mit dem Buch.

    Liebe Grüße
    Isabell

    Gefällt mir

  2. Hey meine Liebe

    Grammatikalische Schnitzer finde ich furchtbar. Ich hab immer noch ein wenig ein schlechtes Gewissen, weil ich dir gerade dieses Buch ausgesucht habe… Vielleicht wäre da die eBook Version doch besser gewesen – aber man weiß es ja vorher nicht.

    Bei Frage 4 muss ich dir zustimmen, allerdings gibt es mich in einem Buch ja schon 😉 Da habe ich deinen Beruf angenommen und bin ein bisschen freaky, aber ich glaube dennoch ganz sympathisch

    lg Inka von lebens[leseliebe]lust

    Gefällt mir

    • Ich find’s mega cool, dass du in einem Buch auftauchst 😀 Das wusste ich ja vorher gar nicht!
      Glaub mir, alle Bibliothekare sind irgendwie freaky 😉
      Ach Quatsch, ich wollte das Buch haben, ich hab mich drauf gefreut. Es ist auch wirklich gut 🙂 Hab doch sowieso noch keinen Kindle (bis morgen jedenfalls).

      Gefällt mir

  3. Hallöchen Nicole,

    seitdem ich den ersten Band der „Nachtsonne“-Trilogie gelesen habe, befinden sich sämtliche Werke von Laura Newman auf meiner Wunschliste. Coherent klingt interessant und ich mag den Schreibstil von Laura sehr 🙂 Ich wünsche dir noch viel Spaß mit dem Buch.

    Mir gefällt der Gedanke, mich in einem Buch wiederzufinden. Natürlich nicht mein Leben, aber ich würde es sehr spannend finden mich bspw. selbst in einer Dystopie wieder zu finden. Wie würde ich handeln, wie reagieren? Vermutlich würde ich gleich zu Beginn sterben, weil ich ein Angsthase bin xD

    Hier kommst du zu meinem Beitrag: http://kopfkino-blog.blogspot.de/2015/12/gemeinsam-lesen-17.html

    Liebe Grüße & wundervolle Weihnachten,
    Corina

    Gefällt mir

  4. Hey Nicole,

    mit „Coherent“ liebäugele ich auch immer noch. Bisher konnte ich mich allerdings nicht entscheiden, ob ich es lesen mag oder nicht. Vielleicht setze ich mich noch mal genauer damit auseinander.

    Ich denke nicht, dass man mir eine Freude damit machen könnte, stünde ich Vorbild für einen Buchcharakter. Nicht nur, weil es zu langweilig wäre, wie du schon sagst, sondern auch, weil ich mir wirklich nicht sicher bin, ob das nicht doch etwas arg seltsam wäre. Ich würde lieber in der Widmung oder Danksagung auftauchen. 🙂

    Gemeinsam Lesen auf dem wortmagieblog

    Viele liebe Grüße,
    Elli

    Gefällt mir

  5. Hallo liebe Nicole 🙂

    Mit „Jonah“ hat sich Laura Newman aber tatsächlich selbst übertroffen. „Coherent“ fand ich schon gut, aber „Jonah“ … hach Jonah, das war toll ❤

    Viele liebe Grüße an dich,
    Patrizia 🙂

    Gefällt mir

  6. Hallo Nicole, 🙂
    ich habe noch kein Buch von Laura Newman gelesen, möchte das aber bald mal ändern. Allerdings bin ich mir noch unsicher, mit welchem ich anfange, weil ich nun schon einige von ihr auf dem SuB habe und Angst habe, enttäuscht zu werden.^^
    Ich wünsche dir auf jeden Fall viel Spaß mit dem Buch und hoffe, dass es dich überzeugen kann. 🙂

    Liebe Grüße,
    Marina

    Gefällt mir

  7. Huhu 🙂
    Ich habe mit SP-Bücher auch sehr gemischte Erfahrungen gemacht und gehe das Risiko, ein grammatikalisches Chaos zu lesen, nur noch ungerne ein. Natürlich gibt es auch SP-Autoren, die ihre Sache gut machen, aber halt nicht alle..
    Ich wäre als Romancharakter auch zu langweilig. xD Ich wüsste wirklich nicht, wie das in einem Buch aussehen sollte…
    Hier geht es zu meinem aktuellen Beitrag. 🙂

    LG Alica

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s