Rezension zu „Light & Darkness“ von Laura Kneidl

light_darkness
Autorin: Laura Kneidel

Erscheinungsdatum (E-Book): 07.11.2013

Veröffentlicht bei: Carlsen Impress

Umfang: 393 Seiten

Genre: Jugendbuch / Fantasy

ISBN: 978-3551315946

Preis: 3,99 € (E-Book) bzw. 8,99 € (Taschenbuch)

Mehr Infos hier.

Die Autorin:

Laura Kneidl, 1990 geboren, wuchs in der Nähe von Erlangen auf. Heute studiert sie an der Hochschule der Medien »Bibliotheks- und Informationsmanagement«. Inspiriert von zahlreichen Fantasyromanen begann sie 2009 an ihrem ersten eigenen Projekt zu schreiben. Neben dem Verfassen von Romanen gilt ihr Interesse dem Lesen und Rezensieren solcher, weshalb sie einen eigenen Bücherblog betreibt. Seit Anfang 2013 ist sie Mitbegründerin des Schreibwahnsinns, einer Gruppe möwenverrückter Autoren, die gerne über das Schreiben schnattern. Sie hat bereits diverse Bücher veröffentlicht. Quelle

Klappentext:

Er sollte ihr Wesen sein? Er war ein Mann! Und ein Dämon. Ihre Eltern sagten oft, sie sei ihr Engel, uns ausgerechnet sie, ein „Engel“, sollte einen Dämon als Wesen bekommen?

Die Existenz von Vampiren, Feen und anderen Paranormalen ist längst kein Geheimnis mehr. Doch in der Öffentlichkeit dürfen sie sich nur in Begleitung des ihnen zugeteilten Delegierten bewegen. Ausgerechnet bei der warmherzigen Light versagt jedoch das raffinierte Auswahlsystem: Entgegen aller Regeln wird ihr der männliche Dämon Dante zugewiesen. Schon bald stellt sich ihr die Frage, wen sie schützen muss – ihn oder sich selbst?

Mehr zum Inhalt:

Light Adam befindet sich in der Ausbildung zur Delegierten und lebt zusammen mit ihren Eltern, ihrem Bruder Jude und dessen Wesen, dem Vampir Kane, unter einem Dach. Mit Vollendung des 17. Lebensjahres wird ihr zum ersten Mal ein paranormales Wesen zugeteilt. Die Gesetze sehen vor, dass Delegierte und paranormale Wesen dem selben Geschlecht angehören müssen. Doch durch einen Fehler im System bekommt Light kein weibliches Wesen, sondern den überheblichen Dämon Dante zugeteilt, der nichtmal freiwillig an der Delegation teilnimmt. Ihm sind Light und das System der Delegation zuwider. Mit allen Mitteln versucht er, ihr das Leben schwer zu machen – koste es, was es wolle. Die beiden lassen sich auf eine fatale Wette ein, die über Dantes zukünftiges Leben entscheidet. Doch bald stellt sich heraus, dass Dante nicht nur irgendein Dämon ist, sondern ein gefährliches Geheimnis birgt …

Meine Meinung:

Ich habe ehrlich gesagt nicht viel von dem Buch erwartet. Der Neugierde halber habe ich es endlich mal in die Hand genommen und zu lesen begonnen – und war positiv überrascht. Der Schreibstil war viel besser, als ich erwartet hatte und die Geschichte hat mich sofort gefesselt. Die Autorin beschreibt die Personen so, dass ich das Gefühl hatte, sie zu kennen. Light war mir von Anfang an sympathisch. Sie ist die typische „Gute“ in der Geschichte, trotzdem hat sie einen angenehmen Sturkopf und will sich und allen anderen unbedingt beweisen, dass sie mit dem störrischen Dämon umgehen kann. Auch Lights Familie bleibt nicht im Hintergrund der Geschichte verborgen. Der Vampir Kane, der das Wesen ihres Bruders ist, spielt bald eine wichtige Rolle und sorgt für ordentlich Verwirrung in Lights Gefühlsleben.

Der Autorin ist es gelungen, das politische System der Delegation durch Gesetzestexte, die den einzelnen Kapiteln vorangestellt sind, glaubhaft zu vermitteln. Auch auf einer anderen, wichtigen Ebene spielt die Politik in dieser Gesellschaft eine Rolle. Es gibt einige brutale Szenen, die der Geschichte Düsternis und Tiefe verleihen.
Die sich anbahnende Liebesgeschichte zwischen Light und Dante verlief sehr langsam und war deshalb für mich absolut glaubhaft. Aus anfänglichem Abscheu und Desinteresse entwickeln sich zarte Gefühle, die sich Light anfangs nicht eingestehen will, und später wird ganz langsam mehr daraus. In manchen Büchern ist die Liebesgeschichte auf einmal da und man fragt sich, wo denn jetzt bitteschön auf einmal die tiefen Gefühle herkommen, das war hier definitiv anders. Diese Entwicklung hat mir also sehr gut gefallen.

Vom Anfang der Geschichte war ich noch ziemlich begeistert, leider wurde es gegen Mitte etwas entspannter und ich hatte manchmal das Gefühl, die Szenen plätschern ein bisschen belanglos vor sich hin. Doch diese Längen dauerten nicht allzu lang an und es wurde bald wieder spannend. Es gibt einige Wendungen, die die Geschichte in die richtige Richtung schubsen und die ich auch so nicht erwartet hätte. Insgesamt konnte mich „Light & Darkness“ also doch vollkommen überzeugen, was vor allem an den liebevoll ausgearbeiteten Figuren, der absolut überzeugenden (Liebes)geschichte und der tollen Grundidee liegt. Laura Kneidls Schreibstil hat mich positiv überrascht, auch wenn sie mit einigen Formulierungen für meinen Geschmack an manchen Stellen ein bisschen zu dick aufgetragen hat.

Lieblingszitate:

„Es waren nicht seine Worte, die sie nervös machten, sondern seine Nähe. Die Art, wie sein Atem ihre Haut streifte. Die Art, wie er sie musterte, als wäre sie etwas Wunderschönes, das nur darauf wartete, zerstört zu werden.“ (S. 70)

„Sie musste ihm begreiflich machen, dass zwischen ihnen nie mehr sein würde, aber sie wusste nicht wie. Ein leichter Ausweg wäre schön, doch den gab es nicht. Denn Liebe war nicht einfach, sie war kompliziert, schmerzhaft und alles dazwischen.“ (S. 149)

Insgesamt vergebe ich für „Light & Darkness“ 4 Sterne und möchte euch das Buch ans Herz legen, wenn ihr ein Fantasy gepaart mit einer tollen, überzeugenden Liebesgeschichte mögt.

4 Sterne
Fazit:

Überzeugende Charaktere, eine tolle Grundidee und eine absolut wunderbare (Liebes)geschichte. Wer Fantasy mag, sollte sich die spannende Geschichte um Light und Dante nicht entgehen lassen.

6 Gedanken zu “Rezension zu „Light & Darkness“ von Laura Kneidl

  1. Hi 🙂
    Die Rezension gefällt mir super und da ich auf das Buch auch länger ein Auge geworfen habe, kann ich es mir jetzt wohl auch etwas beruhigter kaufen 😉 Mein Zögern ist nämlich auch darauf begründet, dass ich eigentlich nicht viel von dem Buch erwarte. Aber wenn es dich auch so überzeugen konnte, werde ich sicher auch meinen Spaß haben 😀

    Dankeschön ❤

    Liebe Grüße
    Lizzy von http://www.buecherfunke.de

    Gefällt 1 Person

  2. Pingback: Mein Lesemonat Januar | Nicoles Bibliothek

  3. Pingback: Gemeinsam Lesen #75 – Water & Air | Nicoles Bibliothek

  4. Pingback: Rezension zu „Water & Air“ von Laura Kneidl | Nicoles Bibliothek

  5. Pingback: Nicoles Bibliothek

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s