[E-Book Englisch] Rezension zur Never Never-Serie von Colleen Hoover und Tarryn Fisher

Never Never Never Never #2 Never Never #3

 

Autorinnen: Colleen Hoover & Tarryn Fisher

Erscheinungsdatum Band 1: 18.01.2015

Veröffentlicht über: Amazon CreateSpace

Genre: Jugendbuch

Umfang:

Band 1: 158 Seiten
Band 2: 156 Seiten
Band 3: 130 Seiten

Preise: 8,70 € für alle 3 Bände

Kaufen bei Amazon

Die Autorinnen:

Colleen Hoover
 stand mit ihrem Debüt ›Weil ich Layken liebe‹, das sie zunächst als eBook veröffentlichte, sofort auf der Bestsellerliste der ›New York Times‹. Mittlerweile hat sie auch in Deutschland die SPIEGEL-Bestsellerliste erobert. Mit ihren zahlreichen Romanen, die alle zu internationalen Megasellern wurden, verfügt Colleen Hoover weltweit über eine riesengroße Fangemeinde. Sie lebt mit ihrem Mann und ihren drei Söhnen in Texas. Quelle

Tarryn Fisher hat bisher mehrere Romane veröffentlicht, die aber nur auf Englisch erschienen sind. In den USA ist sie, genau wie Colleen Hoover, eine Bestsellerautorin. Zusammen mit ihrer Freundin Madison betreibt sie den Fashion Blog Clothed Caption. Tarryn lebt mit ihrer Familie in den USA. Sie liebt Regentage, Cola und solche Dinge wie Instagram und Facebook. Quelle

Inhalt:

Charlize Wynwood and Silas Nash have been best friends since they could walk. They’ve been in love since the age of fourteen. But as of this morning…they are complete strangers. Their first kiss, their first fight, the moment they fell in love…every memory has vanished. „I don’t care what our real first kiss was,“ he says. „That’s the one I want to remember.“ Charlize and Silas must work together to uncover the truth about what happened to them and why. But the more they learn about the couple they used to be…the more they question why they were ever together to begin with. „I want to remember what it feels like to love someone like that. And not just anyone. I want to know what it feels like to love Charlie.“

Meine Meinung:

Die Grundidee dieser Reihe in Romanform zu verpacken war mir neu: ein jugendliches Paar, dass eines morgens gemeinsam das Gedächtnis verliert. Charlie und Silas finden sich urplötzlich mitten am Tag in der Highschool wieder, wissen aber nicht, wer sie sind und erinnern sich an rein gar nichts. Allmählich erfahren sie mehr über sich und versuchen ihre Rollen, so gut es geht, zu spielen. In der Mittagspause treffen sie erstmals aufeinander und begreifen, dass sie seit 4 Jahren ein Paar sind. Als sie erkennen, dass sie ihr Gedächtnis gemeinsam verloren haben, können sie es zunächst nicht glauben. Zusammen machen sie es sich zur Aufgabe, mehr über ihre Beziehung, ihr Leben und Familien herauszufinden.

Charlie und Silas erarbeiten sich ihre Vergangenheit Stück für Stück, vor allem durch ihre Liebesbriefe und Tagebucheinträge. Und genau diese Dokumente dokumentieren ihre tiefen Gefühle füreinander, die verzweifelte Sehnsucht und die große Lieber der beiden seitdem sie 12 Jahre alt waren. Doch nicht alles, was sie erfahren ist positiv oder schön. Die einflussreichen Elternhäuser sind zerstritten, Charlies Familie ist ruiniert – und Silas‘ Vater scheint Schuld daran zu sein. Kein Wunder, dass er die Beziehung am liebsten verbieten will.
Auf der Suche nach sich selbst müssen sich Charlie und Silas auch mit sich selbst aussöhnen. Sie erkennen, dass sie in der Vergangenheit viele Fehler gemacht haben, sich gegenseitig verletzt und ihre Liebe aufs Spiel gesetzt haben. Vor allem Charlie muss einsehen, dass sie im Grunde kein netter Mensch war.

Charlie und Silas haben mir sehr gut gefallen. Wie in fast allen Colleen Hoover-Büchern entwickelt auch hier der Protagonist ein starkes Bedürfnis, sein Mädchen zu beschützen. Silas ist wirklich süß und würde alles für Charlie tun, obwohl er sie anfangs nur aus Briefen und ihren Tagebüchern kennt. Er wünscht sich, dass die beiden wieder zueinander finden und möchte wissen, wie es sich anfühlt, jemanden so sehr zu lieben. Die Geschichte konnte die Gefühle der beiden gut transportieren. Silas‘ Sehnsucht war in jeder Zeile zu lesen und zu spüren.
Charlie ist nicht so romantisch wie Silas. Anfangs sträubt sie sich gegen ihre Gefühle für ihn. Auch in ihren Briefen und Tagebucheinträgen wird deutlich, wie sie über die Liebe denkt und dass sie nicht das typische Girlie-Girl ist. Ich fand ihre Art sehr erfrischend und konnte sehr über ihre Äußerungen lachen.

Die Bücher sind in kurzen Kapiteln abwechselnd aus Charlies und Silas‘ Sicht erzählt. Mich hat besonders erstaunt, dass man überhaupt nicht merkt, welche Autorin welchen Part hat. Die Geschichte ist flüssig und verständlich geschrieben. Das Englisch ist relativ einfach, sodass ich (auch dank der WordWise-Funktion meines Kindle) keine Verständnisprobleme hatte.

Am Ende des ersten Buches gibt es einen fiesen Cliffhanger, der mich dazu gezwungen hat, sofort weiter zu lesen. Insgesamt fand ich den ersten Band am besten, aber auch die Fortsetzungen haben mir gut gefallen. Es passieren einige Dinge, die ich so nicht erwartet hätte. Viele Leser waren vom Ende des dritten Bandes und der Auflösung enttäuscht. Ich kann verstehen, dass sie sich einen anderen, tieferen (oder realistischeren?) Grund für den Gedächtnisverlust gewünscht hätten und das Ende vielleicht etwas zu glatt über die Bühne ging. Dennoch konnte mich das Ende überzeugen, denn natürlich hofft und bangt man von Anfang an mit den beiden mit und wünscht sich, dass sie wieder zueinander finden und alles gut wird.

Obwohl „Never Never“ kein vollkommen realistisches Jugendbuch ist, wirkt die Geschichte dank der vielen angesprochenen Themen, wie z. B. Mobbing, Betrug oder der gesellschaftliche Abstieg von Charlies Familie und seine Folgen für die Familie, sehr authentisch. Man könnte fast glauben, dass so ein plötzlicher Gedächtnisverlust (und der fantastische Grund dafür) tatsächlich passieren könnten. Aber nur fast.

Zitate:

If I knew her better, I’d hug her. Hold her hand. Something. I don’t know what to do. There’s no protocol on how to console your girlfriend of four years who you just met this morning (Silas – Never Never #1, Position 708 – 710)

„I’m starting not to like who we are, Silas. You’re a rich kid who’s a dick to your housekeeper. I’m a mean teenager with absolutely no personality who takes selfies to make herself feel important.“ (Charlie – Never Never #1, Position 741 – 743)

You make normal love hard. You make me psycho-love you. (Never Never #2, Position 517)

I would give anything to have that memory back – to see what it was like between us when we loved each other enough to believe it was forever. (Silas – Never Never #2, Position 1274 – 1275)

„We can’t take back who we’ve been in the past, Charlie. But we can control who we are in the present.“ (Silas – Never Never #3, Position 1153 – 1154)

Für dieses sehr romantische Buch gibt es von mir 4 Sterne.

4 Sterne

Fazit:

„Never Never“ ist eine romantische Liebesgeschichte über die eine, ganz große Liebe. Diese Trilogie ist ein modernes Märchen, von dem man einfach nicht genug kriegen kann.

Ein Gedanke zu “[E-Book Englisch] Rezension zur Never Never-Serie von Colleen Hoover und Tarryn Fisher

  1. Pingback: Mein Lesemonat März | Nicoles Bibliothek

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s