Rezension zu „Mein Herz wird dich finden“ von Jessi Kirby

Mein Herz
Autorin: Jessi Kirby

Erscheinungsdatum: 25.02.2016

Veröffentlicht bei: Fischer Sauerländer

Genre: Jugendbuch

Umfang: 368 Seiten

Preis: 16,99 € (gebunden)

Mehr Infos hier
Die Autorin:

Jessi Kirby ist, genau wie Mia, eine leidenschaftliche Läuferin, und ihr Herz schlägt für ihre Familie und das Meer. Sie hat die Liebe ihres Lebens gefunden – und geheiratet. Mit ihrem Mann und zwei Kindern lebt sie in Orange County, Kalifornien, USA. Quelle

Inhalt:

Eine Liebe, die tragisch endet.
Eine neue Liebe, die tragisch beginnt. 
Ein Herz, das nicht aufhört zu lieben.
Und am Ende der Tränen: das Glück.

400 Tage ist es her.
Vor 400 Tagen ist Mias große Liebe bei einem Autounfall ums Leben gekommen. Vor 400 Tagen hat Noah eine zweite Lebenschance bekommen.
Als sie einander begegnen, spüren sie beide sofort, dass sie zusammen gehören.

Doch nur Mia weiß, dass Noah ihr niemals begegnen wollte. Dass sie gegen seinen ausdrücklichen Willen gehandelt hat, als sie sich auf die Suche nach ihm gemacht hat. Dass Noah niemals wissen wollte, wer vor 400 Tagen ums Leben gekommen ist. Weil es irgendwie nicht richtig ist, dass er weiterleben darf – nur weil jemand anderes gestorben ist.

Doch für Mia ist es, als wäre die Welt plötzlich wieder in Ordnung. Als wäre das Leben wieder bunt und schön. Und als hätte sie Noah nicht verschwiegen, dass sie einander nur begegnet sind, weil sie wissen wollte, wer der Mensch ist, der das Spenderherz ihres Freundes bekommen hat. Doch wie glücklich darf sie nach Jacobs Tod eigentlich sein? Und wann wird aus Schweigen … Verrat?

Mia muss Noah erzählen, wer sie ist. Aber was bedroht ihre Liebe mehr? Eine Lüge – oder die Wahrheit?

Meine Meinung:

Das wunderschöne Cover und die vielen positiven Leserstimmen haben mich schon zum Erscheinungstermin neugierig auf das Buch gemacht. Letzte Woche habe ich es dann gemeinsam mit Inka von Lebens(LeseLiebe)Lust endlich gelesen.

Zum Inhalt muss ich nicht mehr viel sagen, der wird im Klappentext schon ausführlich vorgestellt.
Die Geschichte wird in kurzen Kapiteln aus Mias Sicht erzählt. Anfangs lebt sie zurückgezogen und ist auch 400 Tage nach dem Tod ihrer großen Liebe noch in ihrer Trauer gefangen. Mia ist eine sympathische, gebrochene Protagonistin, deren Schmerz man gut nachfühlen kann.
Jedem Kapitel ist ein kurzes Zitat, aus Literatur oder Wissenschaft, über das menschliche Herz vorausgestellt. Diese sind interessant und lehrreich, aber die teilweise bis zu 3 leeren Seiten zwischen den einzelnen Kapiteln nehmen eine ganze Menge Platz weg. Insgesamt wäre das Buch ohne diese Verschwendung wohl locker 80 Seiten dünner ausgefallen und da frage ich mich doch als zahlender Leser, ob das unbedingt sein muss?

Die Geschichte an sich hat mir gut gefallen. Noah ist ein toller Junge, ein introvertierter Surfertyp zum Verlieben. Er und Mia lernen sich unter skurrilen Umständen kennen, obwohl sie zunächst alles versucht, um ihm aus dem Weg zu gehen. Doch sie fühlt sich von Anfang an zu ihm hingezogen und so entspinnt sich eine ganz vorsichtige und zarte Liebesgeschichte. Die beiden sprechen nicht über ihre Vergangenheit und lernen sich ganz unvoreingenommen kennen. Ihnen gefällt die Vorstellung, dem anderen nur das von sich zu zeigen, was sie offenbaren möchten. Natürlich plagt Mia das schlechte Gewissen, weil sie Noah die ganze Zeit über belügt. Auch dieser innere Konflikt wird überzeugend dargestellt.

Am Ende gipfelt die Geschichte in einem Finale, bei dem mir an einer Stelle kurz das Herzen stehen geblieben ist. Dennoch war das Ende durchaus zufriedenstellend – und wird ja durch den langen Klappentext eigentlich auch schon vorweggenommen.
„Mein Herz wird dich finden“ ist eine schöne, ruhige Geschichte über eine junge Liebe unter schwierigen Voraussetzungen. Mehr als einmal zweifelt Mia daran, dass ihre Beziehung bestehen kann, wo sie doch auf einer Lüge aufgebaut ist. Obwohl ich mit dem Buch insgesamt zufrieden bin, hat mir trotzdem das gewisse Etwas gefehlt. Die Nebencharaktere erschienen mir fad, die Hintergrundgeschichte um Mias Eltern war meiner Meinung nach auch eher unnötig und selbst die Liebesgeschichte an sich konnte mich emotional nicht so berühren, wie ich es mir gewünscht hätte.
Deshalb gibt es von mir insgesamt 3,5 Sterne.

3_1_2 Sterne
Fazit:

„Mein Herz wird dich finden“ ist ein einfühlsames Buch über eine zarte Liebe, die sich unter schwierigen Umständen entwickelt. Das moralische Dilemma, in dem Mia steckt zwingt den Leser, selbst über Moralvorstellungen nachzudenken. Insgesamt eine schöne Geschichte, die mich aber leider emotional nicht so mitgerissen hat, wie ich es mir erhoffte.

Ein Gedanke zu “Rezension zu „Mein Herz wird dich finden“ von Jessi Kirby

  1. Pingback: Mein Lesemonat Mai | Nicoles Bibliothek

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s