Gemeinsam Lesen #35 – „Das unendliche Meer“

Heute mache ich zum 35. Mal bei der Aktion “Gemeinsam Lesen” mit. Mehr Infos dazu gibt’s hier.

Gemeinsam Lesen Logo

Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?

Ich lese gerade „Das unendliche Meer“ (die Fortsetzung von „Die 5. Welle“) von Rick Yancey bin aktuell auf Seite 135.

unendliche meer

Inhalt:

Die erste Welle vernichtete eine halbe Million Menschen, die zweite noch viel mehr. Die dritte Welle dauerte ganze zwölf Wochen an, danach waren vier Milliarden tot. Nach der vierten Welle kann man niemandem mehr trauen. Cassie Sullivan hat überlebt, nur um sich jetzt in einer Welt wiederzufinden, die von Misstrauen, Verrat und Verzweiflung bestimmt wird. Und während die fünfte Welle ihren Verlauf nimmt, halten Cassie, Ben und Ringer ihre kleine Widerstandsgruppe zusammen, um gemeinsam gegen die Anderen zu kämpfen. Sie sind, was von der Menschheit übrig blieb, und sie werden sich so schnell nicht geschlagen geben. Und während Cassie immer noch hofft, dass ihr Retter Evan Walker lebt, wird der Kampf ums Überleben immer aussichtsloser. Bis eines Tages ein Fremder versucht, in ihr Versteck einzudringen…

 

Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?

Der Junge hörte im Sommer der Seuche auf zu sprechen.

Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden?

Von „Die 5. Welle“ war ich dermaßen begeistert, dass ich aus dem Schwärmen gar nicht mehr rausgekommen bin. Schnell war klar: die Fortsetzung musste her. Wie das aber leider so ist, subbte diese eine ganze Weile vor sich hin, bis ich sie gestern endlich, nachdem ich die Verfilmung des ersten Teils gesehen habe, zur Hand genommen habe.
Und was soll ich sagen? Auch dieses Mal kann ich das Buch kaum aus der Hand legen.
Der Schreibstil und die Perspektivwechsel sind wieder so unfassbar gut und spannend, dass ich jetzt schon Angst habe, das Buch bald zu beenden. Bis zum finalen dritten Band „Der letzte Stern“ dauert es nämlich leider noch 4 Monate. Wie soll ich das bloß überleben?!

Fällt es dir leichter, eine Rezension zu einem guten oder einem schlechten Buch zu schreiben?

Generell arbeite ich meine Rezis nach einem bestimmten Muster ab. Ich sage was zur Erzählperspektive, zum Schreibstil, zur Handlung usw. Eigentlich fällt es mir selten schwer, meine Meinung in Worte zu fassen. Natürlich finde ich es schade, wenn ich ein Buch schlecht bewerten muss und dann vielleicht sogar dafür verantwortlich bin, dass anderen Leuten die Lust auf die Geschichte vergeht. Aber Geschmäcker sind ja glücklicherweise verschieden und ich bin sowieso der Meinung, dass man sich mehrere Meinungen einholen sollte, bevor man sich für den Kauf eines Buches entscheidet.
Wenn mir allerdings ein Buch richtig, richtig gut gefällt, dann kribbelt es mir schon in den Fingern, die Rezi dazu schreiben und euch vollzuschwärmen 🙂
_________________________________________________________________
Wie sieht das bei euch aus? Welche Rezensionen fallen euch schwer? Was lest ihr gerade? Ich freue mich wie immer über eure Kommentare:)

20 Gedanken zu “Gemeinsam Lesen #35 – „Das unendliche Meer“

    • Kann ich verstehen 🙂
      Ich hab mir vorgenommen, jedes Buch zu bewerten, also gibt’s manchmal auch schlechte Bewertungen. Solange alles sachlich geschildert wird, seh ich dabei auch kein Problem.

      Gefällt mir

      • Ein Problem sehe ich da auch nicht drin. Vielleicht finden andere ja die Bücher toll, die ich nicht zu Ende gelesen habe. 🙂 Außerdem kann ich nicht sachlich darüber berichten, was so ein Buch mit mir macht.

        Gefällt mir

  1. Guten Morgen Nicole ♥
    Oh jetzt bekomme ich auch Lust die Trilogie endlich mal anzufangen. Der erste Band steht schon eine gefühlte Ewigkeit in meinem Regal. 🙂
    Wünsche dir weiterhin viel Spaß!

    Oft fällt es mir schwer die richtigen Worte zu finden, da ich auch einen viel zu hohen Anspruch an mich setze und diesen dann oft nicht erreiche. Außerdem habe ich dann immer das Gefühl, dass meine Rezensionen nur aus den immer gleichen Worten bestehen. Aber daran kann man ja arbeiten 🙂
    Ich finde negative Kritiken auch sehr wichtig und lese diese auch gern. Sehe das auch wie du – man sollte sich eh mehrere Meinungen zu einem Buch anschauen und dann entscheiden 🙂

    Wünsche dir einen schönen Tag.
    Liebe Grüße
    Jacky ♥
    Mein Beitrag

    Gefällt mir

  2. Hallo Nicole,

    mir hat das Buch auch sehr gut gefallen und ich freue mich schon so auf den dritten Band. Leider dauert es noch so lange. Mir gefällt der Schreibstil so gut, obwohl er am Anfang gewöhnungsbedürftig war.

    Meinen Beitrag gibt’s hier.

    Alles Liebe
    Barbara von Barbaras Paradies

    Gefällt mir

    • Hallo Barbara,

      ja das stimmt. Auf diesen Schreibstil muss man sich wirklich einlassen und sich konzentrieren, weil er so komplex ist, aber eben auch sooo gut und anders. Du hast recht, bis Oktober ist es noch sooo lange hin.
      Ich kann das Finale kaum erwarten 🙂

      Gefällt mir

  3. Hallo Nicole, 🙂
    ich kenne bisher nur den Film zu „Die 5. Welle“ und fand den echt gut. 🙂 Die Bücher möchte ich auch sehr gerne noch lesen. 🙂
    Viel Spaß weiterhin mit dem zweiten Band. 🙂

    Liebe Grüße,
    Marina

    Gefällt mir

  4. Hey 🙂
    Toll, dass dir die Bücher von Rick Yancey so gefallen. Ich konnte dem ersten Buch der Trilogie gar nicht abverlangen und mir hat es absolut nicht gefallen.
    Mir fällt keine der Rezension zu schreiben unbedingt schwerer oder leichter. Es kommt bei mir einfach nur drauf an, ob ich die richtigen Worte finde.

    Liebe Grüße
    Isabell

    Gefällt mir

    • Liebe Isabell,

      schade, dass die Reihe nichts für dich ist.
      Beim Rezi schreiben geht es mir wie dir – Hauptsache, die richtigen Worte finden. Damit hab ich zum Glück keine Probleme.

      Liebe Grüße

      Gefällt mir

  5. Hey!
    Die 5. Welle liegt noch auf meinem Sub. Wenn du sowohl von Band 1, als auch von band 2 angetan bist, dann muss ich es wohl langsam mal lesen.

    Dass ich gerne negative Rezis schreibe kann ich jetzt nicht sagen, aber es fällt mir nicht so arg schwer, weil es mir einigermaßen leicht fällt (denke ich zumindest) sachlich zu bleiben. Das finde ich das Wichtgste, dass man versucht nicht verletzend zu werden, denn es stecken, wie du ja auch sagst, Menschen hinter den Büchern. Dass eine negative Rezi natürlich vom Autor selten bejubelt wird, egal wie wertschätzend sie geschrieben ist, das ist wohl verständlicherweise einfach so.
    Ich liebe es, Rezensionen zu Büchern zu schreiben, die mir mega gefallen haben. Allerdings habe ich da immer Angst, dass ich einfach nur schwärme und die Rezi zu wenig „gehaltvoll“ ist. Andererseits denke ich mir dann: Ist ja ein Hobby und wenn ich schwärme, dann merken meine Leser ja auch, dass ich das Buch liebe und mehr will ich doch eigentlich auch gar nicht, als zu vermitteln: LIES DIESES BUCH! 😉
    LG
    Yvonne

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s