Rezension zu „Calendar Girl – Verführt“ von Audrey Carlan

Calendar Girl


Autorin:
Audrey Carlan

Erscheinungsdatum: 27.06.2016

Veröffentlicht bei: Ullstein

Genre: Erotik

Umfang: 368 Seiten

Reihe: Calendar Girl, Band 1

Preis: 12,99 € (broschiert), 8,99 € (E-Book)

Mehr Infos hier

 

 

Die Autorin:

Audrey Carlan schreibt mit Leidenschaft heiße Unterhaltung. Ihre Romane veröffentlichte sie zunächst als Selfpublisherin und begeisterte damit eine immer größere Fangemeinde, bis Waterhouse Press sie unter Vertrag nahm. Ihre Serie »Calendar Girl« stürmte die Bestsellerlisten von USA Today und der New York Times und wird als das neue »Shades of Grey« gehandelt. Audrey Carlan lebt mit ihrem Mann und zwei Kindern in Kalifornien. Quelle

 

Inhalt:

Mia Saunders braucht Geld. Viel Geld. Eine Million Dollar, um ihren Vater zu retten. Er liegt im Krankenhaus, weil er seine Spielschulden nicht begleichen konnte. Um die Summe aufzutreiben, heuert Mia bei einer Agentur an und lässt sich als Begleitung buchen. Ihre Gesellschaft kostet 100.000 Dollar pro Monat. Sex ist ausdrücklich nicht Teil des Deals – leicht verdientes Geld! Und der Liebe hat Mia sowieso abgeschworen. Als sie ihrem ersten Kunden, dem Hollywood-Autor Wes Channing, gegenübersteht, ist schnell klar: Zwischen den beiden knistert es gewaltig. Vor ihnen liegt ein Monat voll heißer Leidenschaft. Doch Mia darf sich nicht verlieben. Denn Wes ist nur Mr Januar…

 

Meine Meinung:

Kaum ein Buch wurde in letzter Zeit so sehr gehyped wie Calendar Girl. Ich habe viele positive, aber mindestens auch genauso viele negative Stimmen über die Reihe gehört, habe Werbung in Zeitschriften, im Internet und sogar im Kino dafür gesehen. Als wir das Buch für die Bibliothek bestellt hatten, war schnell klar: Das muss ich auch lesen. Und überraschenderweise hat es mir sogar gefallen.
Seit 50 Shades of Grey sprießen die Erotik-Reihen wie Pilze aus dem Boden. Da ich das Buch damals furchtbar langatmig fand, habe ich seither nichts mehr aus dem Genre gelesen. Das hat sich nun geändert.

Zuallererst gefällt mir das Konzept der Reihe: eine abenteuerlustige, unerschrockene junge Frau, die jeden Monat ein neues Abenteuer erlebt und bereits im Januar ihrem potentiellen Mr. Right begegnet. Hach, es könnte so schön und einfach sein … ist es aber nicht. Die Autorin versteht es, ihre Leserinnen bei der Stange zu halten. Mia bleibt auch nach dem Januar mit Wes in Kontakt und wünscht sich eine gemeinsame Zukunft mit ihm. Gleichzeitig erlaubt sie sich aber auch, ihrem Herz (und ihrer augeprägten Libido) zu folgen und lässt nichts anbrennen. Sie fliegt von einem Traummann zum nächsten und erlebt eine ganze Menge erotische Abenteuer.

Mia ist die Anti-Anastasia und allein aus dem Grund hat sie mir schon gefallen. Sie steht auf Leder, Motorräder und nimmt kein Blatt vor den Mund. Zwar ist sie auch nicht die hellste Kerze auf der Torte, aber sie hat ihr Herz am rechten Fleck und kümmert sie rührend um die Menschen, die sie liebt. Bei der Wahl ihrer Männer hat sie in der Vergangenheit immer nur ins Klo gegriffen und ist daher skeptisch, selbst als der charmante Wes ihr Herz langsam und trotz aller vorher aufgestellten Regeln erobert. Aber nicht nur er, sondern auch Mr. Februar kann sich durchaus sehen lassen. Der hat nicht nur einen spannenden Job, sondern gibt Mia auch die ein oder andere Lebensweisheit mit auf den Weg. Tja, und Mr. März? Der ist ganz anders als erwartet, aber das müsst ihr selbst herausfinden.

Nachdem ich so angenehm überrascht war, habe ich beschlossen, die Reihe weiter zu verfolgen und mir direkt Band 2 als Leseexemplar über Netgalley geschnappt. Für Band 1 gibt es vier Sterne von mir.

4 Sterne


Fazit:

Um kaum eine Reihe wurde in letzter Zeit so viel Tamtam gemacht wie um Calendar Girl. Und ich muss zugeben, dass Band eins mich durchaus in seinen Bann gezogen hat. Mia ist zur Abwechslung mal eine richtig taffe Protagonistin, die eine interessante Vergangenheit und echte Überzeugungen mitbringt und sich jeden Spaß gönnt, den ihr neuer Job für sie bereithält.
Fans von Erotikromanen sollten hier zugreifen. Es lohnt sich.

6 Gedanken zu “Rezension zu „Calendar Girl – Verführt“ von Audrey Carlan

  1. Hey 🙂

    Haha sehr gut geschrieben ^^ Nicht die hellste Kerze auf der Torte ♥♥ Ja da hast du recht, aber auch damit, dass sie alles machen würde für ihre Lieben 😉
    Sehr schöne Rezension, wenn ich es nicht schon gelesen hätte, dann würde ich es jetzt lesen 🙂

    Liebe Grüße
    Jenny ♥

    Gefällt mir

  2. Pingback: Rezension zu „Calendar Girl – Berührt“ von Audrey Carlan | Nicoles Bibliothek

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s