Rezension zu „Maybe Not“ von Colleen Hoover

Maybe Not


Autorin:
Colleen Hoover

Erscheinungsdatum: 26.08.2016

Veröffentlicht bei: dtv digital

Genre: Romance / Erotik

Format: e-Book only

Umfang: ca. 116 Seiten

Preis: 3,99 €


Die Autorin:

Colleen Hoover stand mit ihrem Debüt ›Weil ich Layken liebe‹, das sie zunächst als eBook veröffentlichte, sofort auf der Bestsellerliste der ›New York Times‹. Mittlerweile hat sie auch in Deutschland die SPIEGEL-Bestsellerliste erobert. Mit ihren zahlreichen Romanen, die alle zu internationalen Megasellern wurden, verfügt Colleen Hoover weltweit über eine riesengroße Fangemeinde. Sie lebt mit ihrem Mann und ihren drei Söhnen in Texas. Quelle


Inhalt:

Colleen Hoovers neue heiße Achterbahnfahrt der Gefühle 

Ein Mädchen als Mitbewohnerin in der WG? Nichts lieber als das, denkt Warren. Vor allem, wenn besagte Mitbewohnerin so überaus attraktiv und sexy ist wie Bridgette.
Doch Warren gegenüber verhält sich Bridgette kaltschnäuzig und abweisend. Offensichtlich hasst sie ihn aufs Blut … oder doch nicht? Was, wenn die Leidenschaft, mit der sie ihn verabscheut, eine ganz andere Leidenschaft verbirgt? Genau die plant Warren aus ihr herauszukitzeln. Ein gefährliches Spiel beginnt, bei dem Warren Gefahr läuft, sein Herz zu verlieren …


Meine Meinung:

Leider war ich von Maybe Someday nicht besonders begeistert. Warum das so ist, könnt ihr in meiner Rezension nachlesen. Dennoch war ich gespannt auf das Spin-Off um Warren und Bridgette, deren Geschichte unabhängig vom Roman gelesen werden kann. Den Preis finde ich für den geringen Umfang des E-Books ziemlich hoch angesetzt, aber das wird die Colleen-Hoover-Fans sicher nicht davon abhalten, es zu kaufen.

Als Bridgette ins Warrens WG einzieht, ist das ein Schock für ihn. Ein Mädchen in einer Männer-WG? Mit der er sich auch noch das Badezimmer teilen muss? Unvorstellbar! Welch ein Glück, dass Bridgette neben der Uni bei Hooters arbeitet und öfter als nötig in ihrer winzigen, sexy Uniform durch die Wohnung streift. Es dauert nicht lange und Warren ist seiner neuen Mitbewohnerin restlos verfallen. Doch die ist ziemlich biestig und scheint ihn zu hassen. Dennoch gibt es diese knisternde Spannung zwischen den beiden, die sich bald in heißer Erotik entlädt. Sex sells – das hat auch Colleen Hoover erkannt und scheint mittlerweile nur noch sehr erotische Geschichten zu schreiben.

Warren kommt ziemlich einfach gestrickt daher: Er ist mit sich und der Welt zufrieden, ist faul, ein bisschen vorpubertär in seinem Verhalten und schaut den lieben langen Tag Pornos. In Maybe Not wird auch erklärt, warum er das tut. Für ihn gibt es nichts Wichtigeres, als Bridgette endlich flachzulegen und natürlich passiert das auch ziemlich schnell. Bridgette hingegen ist schon ein wenig undurchschaubarer. Es dauert lange, bis sie in der Lage ist, sich zu öffnen und ihre Gefühle für Warren einzugestehen. Auf dem Weg dahin passieren allerlei witzige Dinge, denn in der WG ist es üblich, sich gegenseitig Streiche zu spielen. Gegen Ende erhält man noch einen kleinen Einblick in Warrens Familiengeschichte und Bridgettes Hintergrund.

Insgesamt hat mir diese kurzweilige Zusatzgeschichte gut gefallen. Von mir gibt es vier Sterne.

4 Sterne

Fazit:

Maybe Not kann unabhängig von Maybe Someday gelesen werden und hat mir insgesamt auch besser gefallen als die langweilige und zum Teil sehr verkitschte Romangrundlage. Zwischen Warren und Bridgette fliegen gewaltig die Funken, aber auch am Humor wird nicht gespart. Die kurze Zusatzgeschichte ist dank des hohen Preises kein Must-Read, aber für Colleen Hoover Fans sicherlich trotzdem interessant.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s