Rezension zu „Mondprinzessin“ von Ava Reed

mondprinzessin

Autorin: Ava Reed

Erschien am: 01.10.2016

Verlag: Drachenmondverlag

Genre: Romantasy

Umfang: 252 Seiten

Preis: 3,99 € E-Book, 12 € Taschenbuch

Mehr Infos hier.

die-autorin

Ava Reed lebt gemeinsam mit ihrem Freund im schönen Frankfurt am Main, wo sie gerade ihr Lehramtsexamen bestanden hat. Zur Entspannung liest sie ein gutes Buch oder geht mit ihrer Kamera durch die Stadt. Das Schreiben hat sie schon früh für sich entdeckt und während des Studiums endlich ihrer Fantasie freien Lauf gelassen. Mit »Spiegelsplitter« verfasste sie ihren ersten eigenen Roman. Mittlerweile arbeitet sie an zahlreichen romantisch-fantastischen Geschichten und liebt es in ihre eigenen Welten abtauchen zu können. Quelle

inhalt

Lynn bemerkt an ihrem Geburtstag, wie sich auf der Haut ihres Unterarms ein Sternenbild abzeichnet. Die einzelnen Punkte leuchten und Lynn versucht verzweifelt, sie zu verstecken. Als nicht nur die Sterne auf ihrem Arm, sondern auch sie selbst zu leuchten beginnt, ist nichts mehr, wie es war. Dunkle Schatten jagen sie – die Wächter des Mondes. Und sie begegnet Juri, der ihr erzählt, sie sei eine Prinzessin – kein Waisenkind. Trotz Lynns Unglauben folgt sie dem Mondkrieger und stellt sich ihren Verfolgern. Juri verliebt sich in Lynn, doch sie ist einem Prinzen bestimmt und nicht ihm…

meine-meinung

Auf der Frankfurter Buchmesse hatte ich die Gelegenheit, die Mondprinzessin am Stand des Drachenmondverlages zu kaufen. Obwohl nicht jedes Fantasybuch mein Ding ist, war ich sehr neugierig auf die Geschichte. Von Ava Reed habe ich bisher For Good gelesen, was mir insgesamt gut gefallen hat.

Die Geschichte ist ein modernes Märchen: Ein junges Mädchen, das aus ärmlichen Verhältnissen stammt und scheinbar eine Waise ist, erfährt, dass sie eine Prinzessin ist, ihre Eltern noch am Leben sind und sie eine wichtige Aufgabe erfüllen soll. Der tapfere Mondkrieger Juri steht an ihrer Seite und hilft ihr dabei, sich in der fremden Welt Menua zurechtzufinden. Die Ideen, die im Roman aufgegriffen werden, haben mir durchweg gut gefallen. Ich konnte mir den Palast und Lynns neues Zuhause bildlich vorstellen und war ganz fasziniert von der unbekannten Welt auf dem Mond.

Lynn ist eine tolle Protagonistin: frech, ehrlich, ein wenig verunsichert anfangs, aber sie hat das Herz am rechten Fleck und weiß, was richtig ist. Für ihre Eltern und ihr zukünftiges Königreich würde sie alles tun, selbst wenn es bedeutet, dass sie ihre eigenen Bedürfnisse zurückstecken muss. Sie ist so ziemlich die Anti-Prinzessin: liebt es, zu kämpfen, hasst dafür Kleider und kennt sich nicht mit der Etikette aus. Ihr Schutzgeist ist die putzige Waschbärdame Tia, die mir den ein oder anderen Awww-Moment beschert hat.

Juri mochte ich auch sehr gerne. Er ist ein toller Mann und der perfekte Partner für Lynn, aber ihre Liebe darf nicht sein. Trotzdem verzehrt er sich nach ihr und würde alles für sie tun, sogar seine Pflichten als Mondkrieger verletzen und mit Lynn durchbrennen.

Leider fiel mir der Eintstieg in das Buch nicht so leicht. Bis zur Hälfte der Geschichte musste ich mich selbst dazu motivieren, dranzubleiben, aber ich wurde belohnt, als sich die zarte Liebesgeschichte zwischen Juri und Lynn langsam entwickelt hat.

Der Schreibstil ist angenehm und flüssig zu lesen. Die Geschichte wird abwechselnd aus Lynns und Juris Sicht erzählt, wobei Lynns Perspektive den Hauptteil des Buches ausmacht. Jedem Kapitel ist ein kleines Zitat vorangestellt. Im Buch finden sich etliche schöne Grafiken und Zeichnungen wieder, wie man es schon vom Drachenmondverlag gewohnt ist. Die Bücher sind alle mit viel Liebe zum Detail gestaltet und das wissen die zahlreichen Fans und Leser auch zu schätzen.

Dass das Ende bei vielen Leserinnen für Unstimmigkeiten sorgte, wusste ich bereits. Generell muss nicht immer alles Friede, Freude, Eierkuchen sein, aber warum diese Geschichte ausgerechnet so ausgehen musste, hat sich mir leider auch nicht ganz erschlossen. Trotzdem hat es seine Wirkung natürlich nicht verfehlt und mich mit schwerem Herzen zurückgelassen.

4 Sterne

Für die Mondprinzessin vergebe ich vier Sterne.

fazit

Mondprinzessin von Ava Reed ist ein modernes, kurzweiliges Märchen, das mit tollen Protagonisten und einem fantasievollen Setting zu überzeugen weiß. Viele schöne Ideen wurden hier umgesetzt und laden zum Träumen ein. Die zarte und verbotene Liebe zwischen Juri und Lynn hat mich in ihren Bann gezogen und traurig zurückgelassen. Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung.

2 Gedanken zu “Rezension zu „Mondprinzessin“ von Ava Reed

  1. Eigentlich hat mir das Buch von deiner Beschreibung her gefallen, bis auf das Ende. Ich bin jetzt echt am überlegen, ob ich mir das „antun“ soll? Ich brauche einfach ein gutes Happy-End. Und das scheint es hier nicht zu geben, oder?

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s