Rezension zu „Halb drei bei den Elefanten von Kyra Groh“

halb-drei
Autorin: Kyra Groh

Veröffentlicht am: 18.08.2014

Verlag: blanvalet

Genre: Junge Erwachsene / Liebe

Umfang: 480 Seiten

Preis: 9,99 € (Taschenbuch)

Mehr Infos hier.

die-autorin

Kyra Groh, geboren 1990, hat in Gießen Geschichte und Fachjournalistik studiert. Sie lebt in Frankfurt, wo sie als Texterin arbeitet.

inhalt
Lieber Schmetterlinge im Bauch als Hummeln im Hintern

Die Zwillingsschwestern Max und Jo sind sich gar nicht ähnlich. Max hat nur die Gene abbekommen, die keinen interessieren … Sie ist rothaarig, klein – und ihre BHs sind von der Marke Zauberflöte: Zieht man sie aus, geht der ganze Zauber flöten. Sie ist auch klug und musikalisch – aber wen interessiert’s? Auch Moritz hat sein Päckchen zu tragen. Er ist klug, aber ohne Ausbildung, wäre gerne Fotograf, versauert aber als Fahrradkurier. Und er ist für jemanden verantwortlich – seinen vierjährigen Sohn … Doch als sich Max und Moritz um halb drei bei den Elefanten im Opel Zoo treffen, ändert sich ihr Leben für immer …

meine-meinung

Nachdem ich von Tage zum Sternepflücken so begeistert war, habe ich mir vorgenommen, die anderen Bücher der Autorin schnell nachzuholen. Und natürlich wurde ich nicht enttäuscht!

Die Geschichte von Max und Moritz hat mich von der ersten Seite an in ihren Bann gezogen. Kyra Groh versteht es wie kaum eine andere deutsche Autorin, eine moderne Liebesgeschichte in locker-luftiger, sehr sympathischer und humorvoller Weise zu erzählen. Die fast 500 Seiten sind an mir vorbeigerauscht wie nix.

Max, eigentlich Maxime, ist eine Protagonistin ganz nach meinem Geschmack. Sie ist unangepasst, meistens schlecht gelaunt, hat einen 1-A-Musikgeschmack und versteckt ihre Selbstzweifel meist hinter ihrem ausgeprägten Sarkasmus. Ihre ungleiche Zwillingsschwester Jo(sephine) liebt sie über alles, auch wenn sie sie insgeheim um ihre Schönheit und Beliebtheit beneidet. Und dann wäre da noch Jonas, in den Max seit vielen Jahren heimlich verliebt ist. Doch Jonas, Marke selbstzufriedener Hobby-Musiker, ist viel zu beschäftigt, um das zu merken. Und so verbindet die beiden eine innige Freundschaft, auch wenn Max sich so viel mehr wünscht. Doch wie soll man es anstellen, dass der beste Kumpel die Frau in dir sieht, wenn eure Freundschaft eher in die Kategorie „gute Kumpels zum Biertrinken und Zocken“ fällt und er außerdem auf den Typ Tussi steht?
Ich konnte mich wunderbar in Max hineinversetzen und habe sie für ihren Charakter und ihre Einstellung geliebt.
Und Moritz … hach … so einen Mann wünscht sich insgeheim wohl jede Frau. Er ist aufrichtig, ehrlich, sagt, was er denkt und fühlt und verhält sich so liebevoll und vorbildlich, dass ich ihn sofort toll fand.

Neben den beiden Hauptcharakteren haben mir auch die Nebenfiguren sehr gut gefallen, allen voran Max‘ Schwester Jo und Moritz‘ Sohn Liam. Die Geschichte wird mit so viel Liebe zum Detail und Hingabe erzählt, ohne jemals langatmig zu werden.
Was mir besonders gut gefällt: Das Buch endet nicht an dem Punkt, an dem die beiden „sich kriegen“, sondern thematisiert auch den Alltag der Beziehung, die Probleme, Herausforderungen und Ängste von Max. Und dann gibt es da noch etwas, dass Moritz Max verschwiegen hat und ihr Glück gefährdet …
Die aufgegriffenen Motive haben mich rundherum überzeugt. Diese Geschichte hätte so auch im wirklichen Leben passieren können. Jeder kann sich in die Handlungen der beteiligten Personen hineinversetzen und das macht das Buch so authentisch und wertvoll. 
Ich habe auf jeder Seite mit Max gefühlt, hatte Schmetterlinge im Bauch, Herzklopfen, habe dümlich vor mich hingegrinst und gekichert und noch so vieles Mehr.
Dieses Buch, das ich zum Glück noch vor dem Jahreswechsel beenden konnte, zählt zu meinen absoluten Highlights in 2016. Jetzt fehlt mir nur noch Kyras Debütroman Pinguine lieben nur einmal, der aber schon in meinem Regal auf mich wartet.

5 Sterne

Von mir gibt es eine ganz klare Empfehlung und volle Punktzahl.

fazit
Halb drei bei den Elefanten ist ein moderner Liebesroman ganz nach meinem Geschmack. Authentische Protagonisten mit Ecken und Kanten, eine tolle Story ohne Kitsch, dafür aber mit gepfeffertem Humor und ganz viel Herzklopfen machen diesen Roman von Kyra Groh zu einem meiner Highlights in 2016. Unbedingt lesen!

3 Gedanken zu “Rezension zu „Halb drei bei den Elefanten von Kyra Groh“

  1. Pingback: Mein Lesemonat Dezember | Nicoles Bibliothek

  2. Pingback: Rezension zu „Pinguine lieben nur einmal“ von Kyra Groh | Nicoles Bibliothek

  3. Pingback: Gemeinsam Lesen #64 – P.S. I still love you | Nicoles Bibliothek

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s