Gastrezension von Lebens(LeseLiebe)Lust zu „Trust Again“ von Mona Kasten

Im letzten Jahr haben die liebe Inka und ich bereits eine Interview-Gast-Rezension zu einem gemeinsam gelesenen Buch verfasst. Damals haben wir Infernale von Sophie Jordan gelesen und auf unseren Blogs vorgestellt. Weil uns die Aktion so viel Spaß gemacht und auch bei unseren Lesern so viel Anklang gefunden hat, wollten wir sie gerne wiederholen. Lesegemeinsamkeiten haben Inka und ich viele und so fiel uns auch die Auswahl nicht schwer. „Trust Again“ von Mona Kasten sollte es sein, das auch vor kurzem erst erschienen ist.

trust-again

Autorin: Mona Kasten

Erschienen am: 13.01.2017

Verlag: LYX

Genre: New Adult

Umfang: 480 Seiten

Preis: 12,00 € (broschiert)

Mehr Infos hier.

die-autorin

Mona Kasten wurde 1992 in Norddeutschland geboren und ist dort auch immer noch zu Hause. Wenn sie ausnahmsweise mal nicht in der Uni sitzt (oder vielleicht gerade dann), denkt sie sich Geschichten aus, in denen junge Protagonisten große und kleine Probleme bewältigen müssen. Sie lebt gemeinsam mit ihrem Mann und ihren Katzen sowie unendlich vielen Büchern, liebt Koffein in jeglicher Form, lange Waldspaziergänge und Tage, an denen sie nur schreiben kann. Die Autorin freut sich immer, von ihren Lesern auf Twitter zu hören (@MonaKasten). Weitere Informationen unter: monakasten.de.

inhalt

Sie hat mit der Liebe abgeschlossen – Er weigert sich, sie aufzugeben.

In dem Moment, in dem sie Spencer Cosgrove zum ersten Mal gegenübersteht, weiß Dawn, dass sie ein Problem hat. Ein großes Problem. Spencer ist sexy, charmant und lustig, genau ihr Typ – und er beginnt augenblicklich mit ihr zu flirten. Doch Dawn hat sich geschworen, die Finger von Männern zu lassen. Zu tief sitzt der Schmerz, den sie empfindet, weil sie der falschen Person vertraut hat, zu groß ist die Wunde, die sein Verrat hinterlassen hat. Aber Spencer gibt nicht auf. Und als Dawn herausfindet, dass auch er ein herzzerreißendes Geheimnis verbirgt, wird ihr klar, dass sie keine Chance hat gegen die Art und Weise, wie er ihre Welt auf den Kopf stellt …

interview


Wie war dein erster Leseeindruck?

Ich gestehe, dass ich schon in Band 1 Dawn sehr sympathisch, witzig und interessant fand. Und nein, das lag nicht nur daran, dass sie wie ich klein und rothaarig ist. Naja, vielleicht ein bisschen :). Die Handlung setzte gleich urkomisch ein, dass ich lauthals lachen musste. Zumal ist es der Autorin geglückt einen guten Übergang der beiden in sich abgeschlossenen Geschichten zu finden.
Anfänglich war ich sehr begeistert von der anbahnenden Lovestory, dem prickelnden Hin und Her und auch dem Schreibstil.

Haben sich deine Erwartungen an das Buch erfüllt?

Leider nein. Das erste Buch fing auch sehr gut an und wurde mir dann schnell „zu viel“. Zu viele Dinge, die mich störten, häuften sich. Auch wenn dieser Part hier erst später eintraf, kam er. Dawn steht nicht zu ihrem Hobby, versteckt sich auf fast lächerliche Weise, reagiert wie ein Teenager. Die anfänglichen nachvollziehbaren Probleme werden teilweise zu sehr ausgeschlachtet und waren mir gegen Ende zu sehr RTL-Niveau. Konnte ich bis zur Hälfte das Buch vor Lesefreude kaum aus der Hand legen, so fiel mir gerade das Lesen gegen Ende immer schwerer. Die Grundidee allerdings ist gut, der Schreibstil jugendlich und flüssig, nur die Ausarbeitungen der Charaktere waren mir zu jung, zu unausgegoren, zu stereo-typisch.

Was hat dir an den beiden Protagonisten gefallen oder hat dich gar etwas gestört?

Dawn mag ich vom Aussehen und vom Verhalten, denn sie ist eine fürsorgliche Freundin, die sich stets für ihre Freunde einsetzt. Ich liebe das Katz- und Mausspielen, das sie mit Spencer treibt. Es ist so aufregend, dass man Kribbeln im Bauch bekommt! Die beiden harmonisieren auf eine unglaubliche Weise miteinander – trotz (oder gerade wegen?) der Kabbeleien. Ich liebe das ewige Necken und Flirten!

Doch es gab auch negative Aspekte. Dawn hat ein sehr spezielles Hobby, für das sie sich schämt. Klar, das Buch spielt in der prüden USA, dennoch war mir das Problem zu weit hergeholt und zu sehr aufgebauscht. Außerdem habe ich mich über das Verhalten der erwachsenen Frau geärgert. Entweder ich mache es und stehe dazu, oder ich muss meine Hobbys überdenken!
Über Spencer kann ich nicht meckern, der gefiel mir sehr! Er hat zwar seine dunklen Geheimnisse, aber er ist auch einfühlsam und stark. Ein richtiger Mann!

Beschreibe sie anschließend mit drei Adjektiven!
 

Dawn aufgekratzt, loyal, fürsorglich

Spencer heiß :D, beschützend, unnahbar


Wie hat dir der Schreibstil gefallen?

Wesentlich besser und fließender als in Band 1. Wären die Schwächen der Protagonisten nicht gewesen, wäre es für mich ein perfektes kurzweiliges Buch aus dem Genre New Adult gewesen! Man folgt ganz leicht den Zeilen und kommt zügig voran. Auch wenn hier dem ein oder anderen Tiefgang fehlen mag, so ist es dem Genre angemessen und konnte mich stets überzeugen!


Wirst du die Reihe weiterverfolgen?
Leider nein, da mich das Buch doch in einigen Punkten enttäuscht hat und mich die kommenden Protagonistin nur wenig reizt. Gerne lasse ich mich aber von Empfehlungen umstimmen!


Was erwartest du von Band 3?

Ich befürchte, es wird zu stereotypisch. Rotzgöre mit weichem Kern – und das haben wir schon viel zu oft gelesen. Sicher wird es wieder ein Hin und Her geben, prickelnde Szenen und ein Happy-Ending. Sollte letzteres nicht eintreten, nehme ich alles zurück und lese das Buch – auch wenn ich mich dann schon selbst gespoilert hätte, denn es wäre mal etwas Mutiges und Neues.


Was hat dir an der Geschichte nicht gefallen und warum?

Wie schon erwähnt, fand ich Dawns Verhalten leider oft nicht nachvollziehbar und überzogen. Ihre Vorgeschichte fand ich passend zur prüden USA, auch wenn ich nicht verstehe, dass eine Trennung gleich viel schlimmer ist, wenn man… nein, das verrate ich nicht!

Gegen Ende zog sich leider das Jugendbuch etwas. Viele prickelnde Szenen, wenig Inhalt. Hier hätte man locker 80 Seiten raffen können!


Wie lautet dein Fazit zum Buch?

Ich bin hin- und hergerissen, denn zu Anfang war ich sehr sehr begeistert von dem Buch, der Liebesgeschichte und vor allem dem anziehenden Spencer Cosgrove und las bis in die Nacht hinein. Doch gerade gegen Ende gab es zu viele Kritikpunkte, zu viele Längen, zu viele nervige Szenen! Wer einfach mal abschalten möchte und sich mit einer komplizierten Liebesgeschichte anlenken möchte, sollte unbedingt hier zugreifen!


Welchen Lesern würdest du das Buch empfehlen?

Junge Leser von Abbi Glines, die New und Young Adult lieben, werden hier ihren Spaß haben! Obwohl ich selbst 27 Jahre alt bin, weiß ich nicht, ob ich es Lesern meines Alters empfehlen kann.

vier
Inka vergibt für Trust Again 3,5 Punkte.
________________________________________________________________
Wie gefällt euch unsere Aktion? Sollten wir das vielleicht öfter machen?
Wenn ihr wissen möchtet, wie mir Trust Again gefallen hat, dann schaut unbedingt auf Lebens(LeseLiebe)Lust vorbei 🙂

5 Gedanken zu “Gastrezension von Lebens(LeseLiebe)Lust zu „Trust Again“ von Mona Kasten

  1. Pingback: Mein Lesemonat Januar | Nicoles Bibliothek

  2. Pingback: Rezension zu „Feel Again“ von Mona Kasten | Nicoles Bibliothek

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s