Mein Lesemonat Januar

Passend zu meinem Lesevorhaben für 2017 bin ich es schon im Januar etwas ruhiger angegangen. Vier Bücher sind es geworden und mit dieser Anzahl bin ich auch vollauf zufrieden:

– 1 Rezensions-E-Book (King of Chicago)
– 1 weiteres E-Book (Let’s play), gekauft
– 2 Printbücher (Trust Again, Pinguine lieben nur einmal), gekauft

Wie haben mir die gelesenen Bücher gefallen? Für die ausführliche Rezension bitte auf die Überschriften klicken:

King of Chicago
von Sarah Saxx

king-of-chicago

King of Chicago erzählt die Geschichte von Ashley und Travis, die trotz ihrer Unterschiede und aller Hindernisse zueinanderfinden. Neben der Liebesgeschichte und einer großen Portion Erotik stehen auch Themen wie Freundschaft und Familie im Vordergrund. Sarah Saxx hat das Rad nicht neu erfunden, aber eine Geschichte geschaffen, die vielen Fans Freude bereiten wird. Für Liebhaber des Erotik-Genres empfohlen.

Let’s play – Verspieltes Herz
von Jennifer Wolf

lets-play

Let’s Play von Jennifer Wolf konnte mich leider nicht restlos von sich überzeugen. Trotz der gut durchdachten Story und einem Thema, das frischen Wind ins Liebesroman-Genre bringt, blieb die Geschichte oberflächlich und vorhersehbar. Mir fehlte der ein oder andere Plottwist und auch das Ende wurde für meinen Geschmack zu schnell und zu glatt abgehandelt. Die Lovestory selbst wird hingegen authentisch und liebevoll erzählt.
Für Fans der Autorin trotzdem empfehlenswert, alle anderen sollten sich selbst ein Urteil bilden.

Trust Again
von Mona Kasten
(Gastrezension von LebensLeseLiebeLust)

img_2945

Ich bin hin- und hergerissen, denn zu Anfang war ich sehr sehr begeistert von dem Buch, der Liebesgeschichte und vor allem dem anziehenden Spencer Cosgrove und las bis in die Nacht hinein. Doch gerade gegen Ende gab es zu viele Kritikpunkte, zu viele Längen, zu viele nervige Szenen! Wer einfach mal abschalten möchte und sich mit einer komplizierten Liebesgeschichte anlenken möchte, sollte unbedingt hier zugreifen!

Pinguine lieben nur einmal
von Kyra Groh
(Rezension folgt)

pinguine

Mit ihrem Debütroman Pinguine lieben nur einmal hat Kyra Groh einen humorvollen, locker-leichten Liebesroman geschrieben, der genau nach meinem Geschmack ist. Durch Janoschs Blindheit und seine zurückgezogene Art wird die junge Beziehung zwischen ihm und der chaotischen Feli immer wieder vor Herausforderungen gestellt. Trotzdem steht diese Geschichte anderen modernen Liebesromanen in nichts nach.
Falls ihr diese tolle Autorin noch nicht kennt, solltet ihr sie euch unbedingt merken. Es lohnt sich.

topoderflop

Etwas enttäuscht war ich leider sowohl von King of Chicago als auch von Trust Again. Beide Bücher haben sich sehr gezogen und konnten meine Erwartungen leider nicht erfüllen. Auch von Let’s play hatte ich mir insgesamt mehr erhofft, gerade weil ich die anderen Bücher der Autorin sehr mag.
Gut gefallen hat mir hingegen Pinguine lieben nur einmal. Es war das einzige Buch, an dem ich wirklich große Lesefreude hatte, auch wenn mir hier der Einstieg nicht so leicht fiel.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s