Rezension zu „Pinguine lieben nur einmal“ von Kyra Groh

pinguine

Autorin: Kyra Groh

Erschienen am: 16.09.2013

Verlag: blanvalet

Genre: Liebesroman

Umfang: 384 Seiten

Preis: 9,99 € (Taschenbuch)

Mehr Infos hier.

die-autorin

Kyra Groh, geboren 1990, hat in Gießen Geschichte und Fachjournalistik studiert. Sie lebt in Frankfurt, wo sie als Texterin arbeitet.

inhalt

Felicitas (nur ihre Mutter nennt sie so, ihre Freunde sagen Feli zu ihr) ist kompliziert. Ordnung findet sie überbewertet. Deshalb hat sie auch kein Bücherregal. Und sie schämt sich nicht dafür, dass sie süchtig nach dem sat1 „Family Movie” am Dienstag ist, der so schön vorhersehbar ist – Happyend garantiert! Denn leider passiert es nicht oft, dass die Dinge so laufen, wie sie das gerne hätte. Lange dachte Feli, dass es Prinzessinnen-und-Prinz-auf-weißem-Ross-Beziehungen nur im Fernsehen gibt – bis sie Janosch vor die Füße fällt … Und so fangen doch die großen Liebesgeschichten an oder etwa nicht?

meine-meinung

Nachdem mich bereits die beiden Folgeromane der Autorin (Tage zum Sternepflücken und Halb drei bei den Elefanten) sehr begeistert haben, war ich gespannt auf Kyras Debütroman, der umgehend bei mir einziehen musste.

Als die 20-jährige chaotische Studentin Feli ihrem blinden Nachbarn Janosch buchstäblich vor die Füße fällt, ist es sofort um sie geschehen. Sie verliebt sich Hals über Kopf in den sarkastischen und meist schlecht gelaunten, unglaublich attraktiven Jura-Studenten, der sein Leben im Gegensatz zu ihr fest im Griff zu haben scheint. Wo bei Feli das Chaos regiert, ist Janosch auf Ordnung angewiesen. Mit erstaunlicher Selbstverständlichkeit findet er sich in seinem Alltag zurecht und schafft das, was Feli schwer fällt: ein geordnetes Leben mit einem klaren Ziel vor Augen zu führen.
Auf den ersten Blick passen die beiden überhaupt nicht zusammen. Genau das macht den Reiz der Geschichte aus. Feli, hoffnungslos romantisch und doch voller Selbstzweifel, wünscht sich nichts mehr, als ihr persönliches Happy End, doch Janoschs unberechenbare Launen machen es ihr verdammt schwer, an eine gemeinsame Zukunft glauben zu können.
Als die beiden sich endlich näher kommen, tauchen immer mehr Probleme auf, die die zarte Liebe bedrohen: Janoschs ebenfalls blinde Exfreundin Karo, mit der immer alles leicht und selbstverständlich war, sein bester Freund Simon, der Janosch und Karo wieder zusammenbringen will und einige Geheimnisse aus Janoschs Vergangenheit gefährden die junge Beziehung. Etliche Missverständnisse und verletzte Gefühle führen zu einer Spannung, die die Autorin bis zum Ende aufrecht erhalten kann.

Wie auch in ihren anderen Romanen sprüht Kyras Schreibstil vor Wortwitz und Humor. Im Gegensatz zu ihren Nachfolgewerken enthielt dieses Buch für meinen Geschmack aber fast zu viele Witze, die etwas dezenter platziert besser funktioniert hätten. Dennoch musste ich über die ein oder andere Begebenheit herzlich lachen.

Neben Feli und Janosch sind mir vor allem die Nebenfiguren ans Herz gewachsen. Sei es Felis schwuler türkischer Mitbewohner Cem, der Gynäkologe werden möchte oder Janoschs Schwester Pia, die in Sachen Liebe ein besseres Gespür beweist, als er selbst. Diese und andere Figuren runden die Geschichte wunderbar ab und schubsen die Protagonisten immer wieder in die richtige Richtung, wenn sie sich einmal verrannt haben.

Leider ist mir der Einstieg in die Geschichte diesmal schwer gefallen. Woran das lag, kann ich gar nicht genau sagen. Auch mit dem sehr in den Vordergrund gerückten Humor musste ich erstmal klarkommen. Aber nach den ersten 100 Seiten war ich richtig drin und habe den Roman geradezu verschlungen.

4 Sterne
Insgesamt hat mir Pinguine lieben nur einmal gut gefallen und deshalb gibt es von mir 4 Sterne.

fazit

Mit ihrem Debütroman Pinguine lieben nur einmal hat Kyra Groh einen humorvollen, locker-leichten Liebesroman geschrieben, der genau nach meinem Geschmack ist. Durch Janoschs Blindheit und seine zurückgezogene Art wird die junge Beziehung zwischen ihm und der chaotischen Feli immer wieder vor Herausforderungen gestellt. Trotzdem steht diese Geschichte anderen modernen Liebesromanen in nichts nach.
Falls ihr diese tolle Autorin noch nicht kennt, solltet ihr sie euch unbedingt merken. Es lohnt sich.

2 Gedanken zu “Rezension zu „Pinguine lieben nur einmal“ von Kyra Groh

  1. Pingback: Gemeinsam Lesen #64 – P.S. I still love you | Nicoles Bibliothek

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s