Gemeinsam Lesen #73 – Immer wieder im Sommer

Heute mache ich zum 73. Mal bei der Aktion “Gemeinsam Lesen” mit. Mehr Infos dazu gibt’s hier.

gemeinsam-lesen

Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?

Ich lese gerade „Immer wieder im Sommer“ von Katharina Herzog und bin aktuell auf Seite 31.

Immer wieder im Sommer

Inhalt:

Vom Mut, das Glück wiederzufinden.

Zweimal hat Anna ihr Herz verloren: Einmal an Max, doch die Ehe ging vor fünf Jahren übel in die Brüche. Und dann war da Jan … die unvergessene Liebe eines Jugendsommers. Schon lange fragt sie sich, was aus ihm geworden ist. Als sie erfährt, dass er auf Amrum wohnt, beschließt die sonst so vernünftige Anna spontan, mit ihrem VW-Bus gen Küste zu fahren. Doch dann meldet sich ihre Mutter, zu der sie seit 18 Jahren keinen Kontakt mehr hatte, mit schlimmen Nachrichten und einer großen Bitte. Am Ende sitzen nicht nur Anna und ihre Mutter zusammen im Auto, sondern auch ihre beiden Töchter – und Max …

Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?

„Ich heb ab, nichts hält mich am Boden“, sang Andreas Bourani.

Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden?

Auf Empfehlung der lieben Maaraavillosa, die letztens eine Lesung von Katharina Herzog besucht hat, habe ich mir dieses Schätzchen spontan gekauft. Nachdem ich in letzter Zeit viele Jugendbücher gelesen habe, von denen mich keines richtig begeistern konnte, freue ich mich auf diese sommerliche Geschichte. Gerade das Thema der ersten Liebe reizt mich sehr, weil sie etwas ganz Besonderes ist.
Außerdem spielt ein alter VW-Bus mit!
Sehr weit bin ich noch nicht gekommen. Ich habe das Buch gestern Abend erst begonnen. Aber mir gefällt der Schreibstil und ich mag es, dass die Geschichte aus verschiedenen Perspektiven erzählt wird.

Wie wäre dein Leben, wenn du dein aktueller Protagonist wärst?

Anna lebt als alleinerziehende Mutter von zwei Töchtern in München und arbeitet als Hausmädchen. Mit ihrer Mutter ist sie zerstritten, von ihrem Mann geschieden und das Geld reicht vorne und hinten nicht –  keine rosigen Aussichten.
________________________________________________
Was lest ihr gerade? Welches Leben führt euer aktueller Protagonist? Ich freue mich über Kommentare und statte euch gerne einen Gegenbesuch ab 🙂

Gemeinsam Lesen #72 – „Das Juwel – Der schwarze Schlüssel“

Heute mache ich zum 72. Mal bei der Aktion “Gemeinsam Lesen” mit. Mehr Infos dazu gibt’s hier.

gemeinsam-lesen

Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?

Ich lese gerade „Der schwarze Schlüssel“, den letzten Band aus der Reihe „Das Juwel“ von Amy Ewing und bin aktuell auf Seite 219.

Schwarze_Schlüssel

Inhalt:

Violet Lasting kehrt ins Juwel zurück – die Entscheidung.

Violet und der Geheimbund Der Schwarze Schlüssel bereiten einen Angriff auf den Adel vor, und Violet soll eine zentrale Rolle dabei spielen. Sie muss die jungen Frauen anführen, die die Auktion manipulieren und die Mauern der Einzigen Stadt zum Einstürzen bringen sollen. Doch Violet ist hin- und hergerissen. Ihre Schwester Hazel ist im Palast der Herzogin vom See gefangen. Um ihre Schwester zu retten, muss sie ihre Freunde und die gute Sache im Stich lassen und in das Juwel zurückkehren.

Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?

Eine Woche. Mehr Zeit bleibt uns nicht. Sieben Tage, bis sich die Welt verändert, zum Guten oder zum Schlechten.

Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden?

Den ersten Band (Die Gabe) fand ich super, den zweiten leider nur noch mittel und jetzt beim dritten fiel mir der Einstieg schwer. Die verschiedenen Adelshäuser und die Nebencharaktere kann ich teilweise immer noch nicht auseinanderhalten. Aber mittlerweile bin ich wieder in der Geschichte drin und möchte wissen, wie es ausgeht. Der Schreibstil ist sehr angenehm und das Buch liest sich flott weg. Aber leider kann es mich nicht so sehr packen, wie ich es mir wünschen würde.
Ich habe das Gefühl, dass mich in letzter Zeit kein Buch so richtig mitreißen konnte, was ich sehr schade finde.

Ist es dir wichtig auch andere Menschen (z.B. deine eigenen Kinder, Freunde, Kollegen, Familie, etc.) fürs Lesen zu begeistern?

Ich würde andere Menschen gerne für das Lesen begeistern, aber im Endeffekt ist es ja ein Hobby, also eine Freizeitbeschäftigung, die man freiwillig macht – oder eben nicht. Mein Freund liest z. B. keine Bücher, aber das ist nicht schlimm. Er hat eben andere Hobbys.
Da ich als Bibliothekarin arbeite, kann ich öfter Bücher empfehlen und freue mich sehr, wenn diese dann auch mitgenommen und für gut befunden werden.
Wenn ich meine Mama für ein von mir gelesenes Buch begeistern kann, bin ich ebenfalls stolz. Mittlerweile ist sie zur E-Book-Leserin geworden und das ist wirklich klasse!
Mein Kind möchte ich später auf jeden Fall fürs Lesen begeistern, einfach, weil es so, so wichtig für das spätere Leben ist. Aber ich denke, das wird schon. Ein besseres Vorbild als lesende Eltern und vor allem (vor)lesende Papas gibt es doch gar nicht. Und das macht mein Freund dann auf jeden Fall.
________________________________________________
Was lest ihr gerade? Wen möchtet ihr fürs Lesen begeistern? Ich freue mich über Kommentare und statte euch gerne einen Gegenbesuch ab 🙂

Gemeinsam Lesen #71 – #herzleer

Heute mache ich zum 71. Mal bei der Aktion “Gemeinsam Lesen” mit. Mehr Infos dazu gibt’s hier.

gemeinsam-lesen

Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?

Ich lese gerade die Kurzgeschichtensammlung „#herzleer – Was ich noch sagen wollte“ und bin aktuell auf Seite 148.

herzleer

Inhalt:

Was bleibt, wenn die Liebe geht. Acht letzte Nachrichten geliebter Menschen und die Geschichten, wie es zu dieser jeweils letzten Nachricht gekommen ist. Acht Autorinnen verleihen jugendlicher Melancholie eine Stimme und schreiben von der Liebe in ihren unterschiedlichsten Formen. Einer Liebe, die so intensiv ist, dass sie einem den Atem raubt, einer Liebe, die schmerzt, die zerreißt, die nicht sein darf oder zu der es nie gekommen ist. Am Ende bleibt stets die Frage: Was wäre, wenn?

Das zeitlose Thema Liebe modern aufbereitet und mit Leidenschaft von neuen, mutigen Stimmen im Bereich Jugendbuch erzählt.

Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?

Vincent beobachtet sie.

Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden?

Ich liebe melancholische Geschichten und auch Kurgeschichten lese ich hin und wieder sehr gerne. Auf diesen Band habe ich mich besonders gefreut, weil eine Geschichte von der wunderbaren Sabine Schoder (Liebe ist was für Idioten. Wie mich) enthalten ist.
Von den insgesamt acht Stories habe ich mittlerweile 5 gelesen und fand, bis auf eine, alle sehr gelungen.
Auf die verbleibenden drei freue ich mich sehr, vor allem bin ich auf die Geschichte von Jennifer Benkau gespannt. Bisher kann ich das Buch sehr empfehlen 🙂

Hat sich dein Lesegeschmack in den letzten Jahren verändert? Wenn ja, wie?

Hatten wir die Fragen nicht schon mal?
Mein Lesegeschmack hat sich auf jeden Fall verändert. Früher habe ich viele realistische Geschichten gelesen, auch eher Frauenromane. Heute darf es auch mal fantastisch sein, sofern eine überzeugende Lovestory inbegriffen ist. Nur mit High Fantasy kann ich nach wie vor nichts anfangen. Kurzgeschichten haben ich früher gar nicht gelesen, heute ab und und zu mal. Ansonsten lese ich mich eigentlich quer Beet durch alle Genres: vom Jugendliebesroman bis zum Psychothriller ist alles dabei.
________________________________________________
Was lest ihr gerade? Hat sich euer Lesegeschmack in den letzten Jahren verändert? Ich freue mich über Kommentare und statte euch gerne einen Gegenbesuch ab 🙂

Gemeinsam Lesen #70 – Den Mund voll ungesagter Dinge

Heute mache ich zum 70. Mal bei der Aktion “Gemeinsam Lesen” mit. Mehr Infos dazu gibt’s hier.

gemeinsam-lesen

Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?

Ich lese gerade „Den Mund voll ungesagter Dinge“ von Anne Freytag und bin aktuell auf Seite 27.

Bildschirmfoto 2017-04-18 um 07.15.12

Inhalt:

Wenn Sophie es sich aussuchen könnte, wäre ihr Leben simpel. Aber das ist es nicht. Und das war es auch nie. Das fängt damit an, dass ihre Mutter sie direkt nach der Geburt im Stich gelassen hat. Und endet damit, dass Sophies Vater plötzlich beschließt, mit seiner Tochter zu seiner Freundin nach München zu ziehen. Alle sind glücklich. Bis auf Sophie.

Was hat es bloß mit dieser verdammten Liebe auf sich? Sophie selbst war noch nie verliebt. Klar gab es Jungs, einsam ist sie trotzdem. Bis sie in der neuen Stadt auf Alex trifft. Das Nachbarsmädchen mit der kleinen Lücke zwischen den Zähnen, den grünen Augen und dem ansteckenden Lachen. Zum ersten Mal lässt sich Sophie voll und ganz auf einen anderen Menschen ein. Und plötzlich ist das Leben neu und aufregend. Bis ein Kuss alles verändert.

Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?

Sie sehen aus, als kämen sie gerade von einem Fotoshooting für überteuerte Kindermode.

Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden?

Nachdem mir Mein bester letzter Sommer so gut gefallen hat, war ich sehr gespannt auf den neuen Jugendroman von Anne Freytag. Noch habe ich nicht viel gelesen, aber ich bin neugierig auf die Geschichte und freue mich schon auf den tollen Schreibstil.

Planst du gemeinsam Lesen gerne vor oder beantwortest du die Fragen an dem Tag spontan?

Meistens beantworte ich die Fragen direkt am Dienstagmorgen vor der Arbeit. Sollte ich zwei Wochen lang dasselbe Buch lesen, lasse ich auch mal eine Woche ausfallen. Zum Vorplanen fehlt mir einfach die Lust, obwohl es stressfreier wäre, weil ich montags frei habe.
________________________________________________
Was lest ihr gerade? Wann schreibt ihr eure Beiträge? Ich freue mich über Kommentare und statte euch gerne einen Gegenbesuch ab 🙂

Gemeinsam Lesen #69 – Überall bist du

Heute mache ich zum 69. Mal bei der Aktion “Gemeinsam Lesen” mit. Mehr Infos dazu gibt’s hier.

gemeinsam-lesen

Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?

Ich lese gerade „Überall bist du“ von Gerhild Stoltenberg und bin aktuell auf Seite 148.

Überall bist du

Inhalt:

Wenn Martha geahnt hätte, dass Tom vom einen auf den anderen Tag aus ihrem Leben verschwinden würde, hätte sie ihn nachts geweckt, statt ihn nur anzuschauen. Sie wäre mit Tom nur U-Bahn statt Fahrrad gefahren, dann gäbe es in der Stadt jetzt weniger Orte, die sie mit ihm verbindet. Und sie hätte versucht, viel weniger mit ihm zu erleben, damit die Liste der Dinge, die sie so sehr an ihn erinnern, jetzt nicht so lang ist. Zum Glück gibt es den fünfjährigen Oskar und seine Brüder, die ihr die unausgesprochenen Gesetze des Spielplatzes erklären und mit denen sie unbeschwerte Sommertage im Freibad verbringt. Doch wenn der Liebeskummer so schlimm wird, dass nicht mal Winnie Puuh-Pflaster helfen, weiß selbst der sehr weise Oskar nicht mehr weiter. Martha muss sich eingestehen, dass sie nicht die besten Ideen hat, um über Tom hinwegzukommen, und entscheidet kurzerhand, alles hinter sich zu lassen.

 

Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?

Der Spielplatz war gefährlicher als andere Orte.

Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden?

Ich mag traurige, sentimentale Geschichten. Vor allem über Liebeskummer in all seinen Facetten lese ich sehr gerne.
„Überall bist du“ rollt eine gescheiterte Beziehung auf, die die Protagonistin noch lange nicht verwunden, geschweige denn das plötzliche Ende nachvollzogen hat. Für den Leser  ergibt sich ein klein wenig anderes Bild, er erkennt die kleinen Hinweise, die unweigerlich zum Schluss geführt haben.
Neben einem tollen, anspruchsvollen Schreibstil besticht die Geschichte durch liebenswerte Nebencharaktere, die Martha dabei helfen, ihre Traurigkeit zu überwinden. Es ist ganz zauberhaft, wie die drei kleinen Kinder, die sie als Babysitterin betreut, sich um sie kümmern. Vor allem der altkluge und für seine 5 Jahre schon sehr weise Oskar hat es mir richtig angetan.

Nimmst du an Lesechallenges teil? Wenn ja, planst du dein Lesen danach oder guckst erst, nachdem du ein Buch gelesen hast, ob es irgendwie passt?

In der Regel nehme ich nicht an Lesechallenges teil. Höchstens an Leserunden auf Lovelybooks beteilige ich mich, wenn mich ein Buch anspricht und ich das Glück hatte, es zu gewinnen. Und auf Goodreads habe ich mir ein Jahresleseziel gesetzt, das war’s.
Anfang des Jahres habe ich bei einer Instagram-Challenge für Autoren teilgenommen. Das hat sehr viel Spaß gemacht und ich konnte tolle neue Accounts kennenlernen, aber ich habe schnell gemerkt, dass es mir im Alltag zu anstrengend wird, täglich Fotos nach bestimmten Vorgaben zu posten.
Bei Büchern ist das ähnlich. Ich lese, worauf ich Lust habe. Durch eine Themenvorgabe würde ich mich sehr eingeschränkt fühlen und bald die Lust an den Büchern verlieren.

________________________________________________
Was lest ihr gerade? Nehmt ihr an Lesechallenges teil? Ich freue mich über Kommentare und statte euch gerne einen Gegenbesuch ab 🙂

Gemeinsam Lesen #68 – Götterfunke

Heute mache ich zum 68. Mal bei der Aktion “Gemeinsam Lesen” mit. Mehr Infos dazu gibt’s hier.

gemeinsam-lesen

Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?

Ich lese gerade „Götterfunke – Liebe mich nicht“ von Marah Woolf und bin aktuell auf Seite 42.

Götterfunke

Inhalt:

„Sag das nie wieder, hörst du? Hast du verstanden, Jess?“ Seine Stimme klang drohend und seine Augen glitzerten vor Zorn. „Liebe mich nicht.“

Eigentlich wünscht Jess sich für diesen Sommer nur ein paar entspannte Wochen in den Rockys. Doch dann trifft sie Cayden, den Jungen mit den smaragdgrünen Augen, und er stiehlt ihr Herz. Aber Cayden verfolgt seine eigenen Ziele. Der Göttersohn hat eine Vereinbarung mit Zeus. Nur wenn er ein Mädchen findet, das ihm widersteht, gewährt Zeus ihm seinen sehnlichsten Wunsch: endlich sterblich zu sein. Wird Cayden im Spiel der Götter auf Sieg setzen, auch wenn es Jess das Herz kostet?

Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?

Ich schickte Robyn eine kurze Nachricht und machte mich auf den Rückweg, um mich umzuziehen.

Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden?

Noch habe ich nicht viel gelesen, aber der Einstieg in die Geschichte fiel mir sehr leicht. Die Umgebung kann ich mir bildlich vorstellen und die Grundidee finde ich auch sehr interessant.
Ich wollte dieses Buch unbedingt haben, aber leider hat es bei Gewinnspielen nicht geklappt und alles kaufen kann ich nunmal auch nicht. Deswegen bin ich sehr, sehr froh, dass ich es aus meiner Bibliothek ausleihen konnte ❤

Hörst du gerne Hörbücher? Und ist Hörbücher-Hören für dich gleichwertig wie Lesen?

Nein, ich bin gar kein Hörbuch-Hörer. Ich habe keine langen Strecken zu fahren und steh beim Wohnungsputz auch mehr auf schnelle Musik. Von daher kann ich mit Hörbüchern leider gar nix anfangen.
Ob es gleichwertig ist, kann ich somit nicht beantworten, aber ich kann mir schon vorstellen, dass der Zugang zur Geschichte ein anderer ist, wenn ich sie in meinem Tempo lese und mir Gedanken zwischen den Zeilen machen kann, für die beim Hören keine Zeit bleibt. Zurückblättern und besonders schöne Textstellen nochmal genießen stelle ich mir bei einer CD auch eher schwierig vor.

________________________________________________
Was lest ihr gerade? Mögt ihr Hörbücher? Ich freue mich über Kommentare und statte euch gerne einen Gegenbesuch ab 🙂

Gemeinsam Lesen #67 – Digby#02

Heute mache ich zum 67. Mal bei der Aktion “Gemeinsam Lesen” mit. Mehr Infos dazu gibt’s hier.

gemeinsam-lesen

Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?

Ich habe gestern „Digby #02 – Zu cool zum Sterben“ von Stephanie Tromly beendet.

Digby#2

Inhalt:

Die Ermittlungen gehen weiter! Monatelang kein Lebenszeichen und jetzt steht er wieder vor Zoes Tür: Digby. Zähneknirschend hilft sie ihm auch diesmal bei seinen Ermittlungen zum Verschwinden seiner kleinen Schwester Sally. Von jetzt auf gleich stecken beide mittendrin im reinsten Chaos. Aber Digby wäre nicht Digby, hätte er nicht bereits einen Plan. Zumindest so ungefähr. Außerdem läuft es ja sowieso nie genau nach Plan. Schon gar nicht zwischen ihm und Zoe.
Großartige Fortsetzung von Band 1: clever, smart und witzig, eine rasante, actionreiche Unterhaltung mit Niveau!

Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?

Der erste Satz des letzten Kapitels (S. 302) lautet:

Vom Flur im ersten Stock gehen links und rechts Türen ab, und am Ende des Flurs ist eine Tür, die größer und prächtiger aussieht als die anderen.

Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden?

Den ersten Band habe ich geliebt! Clever, witzig und rasant trifft es wirklich haargenau und deshalb habe ich mich sehr darüber gefreut, das Buch für eine Leserunde auf Lovelybooks gewonnen zu haben.
Auch Band 2 hat mich wieder sehr gut unterhalten und ich habe das Buch innerhalb von nur 2 Tagen weggelesen. Die Reihe um den schrägen Alleingänger Digby und Zoe, seiner Komplizin wider Willen, ist wirklich toll!

Gibt es ein Buch, das du erst mochtest, mittlerweile aber nicht mehr? Warum? 

Puh, dazu fällt mir ehrlich gesagt gar kein Buch ein. Da ich kein Buch zweimal lese, bleibt der erste Leseeindruck eigentlich immer erhalten.
Dafür ist es mir mit einem Film mal so ergangen: Engel + Joe (gibt es auch als Roman). Damals, in meiner Jugend (jetzt fühle mich alt, wenn ich das so schreibe :D), fand ich den Film echt toll, aber als ich ihn vor einem Jahr mal wieder angesehen habe, war ich schockiert, wie schlecht er doch eigentlich ist. Ich bin mir sicher, dass es mir mit einigen Büchern auch so gehen würde, aber das werde ich wohl nie erfahren, da ich sie nie mehrmals lese.

________________________________________________
Was lest ihr gerade? Über welches Buch habt ihr eure Meinung im Laufe der Jahre geändert? Ich freue mich über Kommentare und statte euch gerne einen Gegenbesuch ab 🙂