Rezension zu „Without Merit“ von Colleen Hoover

Without Merit

Erscheinungsdatum: 03.10.2017
Verlag: Atria Books
Genre: Young Adult
Umfang: 384 Seiten
Sprache: Englisch
Preis: 13,12 € (Taschenbuch), 17,71 € (Hardcover), 5,37 € (E-Book)
Mehr Infos hier.

die-autorin

Colleen Hoover stand mit ihrem Debüt ›Weil ich Layken liebe‹, das sie zunächst als eBook veröffentlichte, sofort auf der Bestsellerliste der ›New York Times‹. Mittlerweile hat sie auch in Deutschland die SPIEGEL-Bestsellerliste erobert. Mit ihren zahlreichen Romanen, die alle zu internationalen Megasellern wurden, verfügt Colleen Hoover weltweit über eine riesengroße Fangemeinde. Sie lebt mit ihrem Mann und ihren drei Söhnen in Texas. Quelle

inhalt

The Voss family is anything but normal. They live in a repurposed church, newly baptized Dollar Voss. The once cancer-stricken mother lives in the basement, the father is married to the mother’s former nurse, the little half-brother isn’t allowed to do or eat anything fun, and the eldest siblings are irritatingly perfect. Then, there’s Merit.

Merit Voss collects trophies she hasn’t earned and secrets her family forces her to keep. While browsing the local antiques shop for her next trophy, she finds Sagan. His wit and unapologetic idealism disarm and spark renewed life into her—until she discovers that he’s completely unavailable. Merit retreats deeper into herself, watching her family from the sidelines, when she learns a secret that no trophy in the world can fix.

Fed up with the lies, Merit decides to shatter the happy family illusion that she’s never been a part of before leaving them behind for good. When her escape plan fails, Merit is forced to deal with the staggering consequences of telling the truth and losing the one boy she loves.

meine-meinung

Colleen Hoover zählt zu meinen absoluten Lieblingsautorinnen. Fast alle ihre Bücher habe ich geliebt. Auf ihren neuen Roman war ich sehr gespannt und habe ihn mir deshalb in der günstigen Kindle-Version gekauft.

„Without Merit“ ist kein typischer Hoover-Liebesroman, so viel wird schnell klar. Die Protagonistin ist ziemlich jung (17) und lebt in einer unkonventionellen Familie. Jedes Familienmitglied hat seine Geheimnisse, die zu hüten Merit leid ist. In der Kleinstadt, in der die Voss-Family lebt, kursieren die wildesten Gerüchte über die schräge Sippe – die meisten davon sind leider wahr. Merit fühlt sich missverstanden und ungeliebt. Während sie denkt, dass es normal ist, ein zorniger, leicht reizbarer Teenager zu sein, der die Schule schwänzt, muss sie bald erkennen, dass ihre eigenen Probleme tiefer liegen.
Als sie den attraktiven Sagan kennenlernt, der sie – dank einer Verwechslung – bei ihrem ersten Treffen schier um den Verstand küsst, scheint sich ihre dunkle Welt kurz aufzuhellen. Doch dann erkennt Merit, dass sie Sagan nicht haben kann und sinkt immer tiefer im Strudel ihrer persönlichen Probleme …

Ich bin ohne Erwartungen an das Buch herangegangen, wusste nicht einmal, worum es überhaupt geht. Aus den Posts der Autorin hatte ich noch in Erinnerung, dass es ein jüngeres Young-Adult-Buch ist und ließ mich überraschen.
Hoovers große Stärke ist es, tiefe, herzzerreißende Liebesromane zu schreiben, die den Leser emotional mitnehmen. So zählen zu meinen Lieblingsbüchern z. B. „It ends with us“, „November 9“ und „Love & Confess“. Auf eine solche Liebesgeschichte wartet man hier vergeblich. Im Mittelpunkt steht ein Teenager, der neben den ganz normalen Problemen des Alltags auch mit seiner verrückten Familie klar kommen muss. Die Liebesgeschichte zwischen Merit und Sagan passiert nur am Rande und geht kaum in die Tiefe. Das hat mich sehr enttäuscht.

Mich persönlich konnte der neueste Hoover-Roman emotional leider nicht fesseln. Zwar habe ich die Geschichte gerne gelesen und wollte auch wissen, wie es weitergeht, aber mir fehlte einfach die Verbindung zu Merit. Alle angesprochenen Geheimnisse, die jeder in ihrer Familie mit sich herumträgt, bleiben an der Oberfläche. Nicht mal Merits persönliche Probleme gehen in die Tiefe. Eine schwere Krankheit wird anhand einer Internet-Checkliste diagnostiziert. Der Syrien-Konflikt wird von einem traumatisierten Flüchtling auf Kindergarten-Niveau erklärt. Mit dem Thema Tattoos geht die Autorin wieder einmal sehr leichtfertig um. Ein lebenslanges Tattoo? Klar, wird spontan und ohne, dass die Tätowierte das Motiv vorher gesehen hat, gestochen. Da konnte ich nur den Kopf schütteln.

Gut gefallen haben mir hingegen die Plottwists und die Auflösungen am Ende, dank derer ich mit jedem Mitglied der Familie Voss versöhnt auseinander gehen konnte. Auch die Dialoge konnten mich überzeugen.
Doch insgesamt wird mir das Buch wohl nicht lange im Gedächtnis bleiben. Dafür blieben Charaktere und Handlung einfach zu blass. Stellenweise hatte ich das Gefühl, als ob die Autorin einfach ein paar aktuelle politische und gesellschaftliche Themen aufgreifen und irgendwie in ihre Jugendstory einbauen wollte. Doch dabei blieb die Emotion leider auf der Strecke.
3 Sterne

Deshalb kann ich leider nur 3 Sterne vergeben.

fazit

Von „Without Merit“ hatte ich mir leider mehr erhofft. So toll und ungewöhnlich die Grundidee und das Setting waren, so blass blieben leider die Charaktere und ihre persönlichen Hintergründe. Weder zu Merit noch zu ihren Familienangehörigen konnte ich eine Bindung aufbauen. Viele Themen werden nur oberflächlich angekratzt, sodass es mir persönlich an Emotionen fehlte.
Für Fans der Autorin sicher interessant, aber ansonsten kein Muss.

Rezension zu „November 9“ von Colleen Hoover

img_2128

Autorin: Colleen Hoover

Erschienen am: 10.11.2015

Sprache: Englisch

Deutsche Ausgabe:
Frühjahr 2017 bei dtv unter dem Titel „Nächstes Jahr am selben Tag“

Umfang: 310 Seiten

Genre: Liebesroman / Junge Erwachsene

Mehr Infos hier.

die-autorin

Colleen Hoover stand mit ihrem Debüt ›Weil ich Layken liebe‹, das sie zunächst als eBook veröffentlichte, sofort auf der Bestsellerliste der ›New York Times‹. Mittlerweile hat sie auch in Deutschland die SPIEGEL-Bestsellerliste erobert. Mit ihren zahlreichen Romanen, die alle zu internationalen Megasellern wurden, verfügt Colleen Hoover weltweit über eine riesengroße Fangemeinde. Sie lebt mit ihrem Mann und ihren drei Söhnen in Texas. Quelle

inhalt

Fallon meets Ben, an aspiring novelist, the day of her scheduled cross-country move. Their untimely attraction leads them to spend Fallon’s last day in LA together, and her eventful life becomes the creative inspiration Ben has always sought for his novel. Over time and amidst the various relationships and tribulations of their own separate lives, they continue to meet on the same date every year. Until one day Fallon becomes unsure if Ben has been telling her the truth or fabricating a perfect reality for the sake of the ultimate plot twist.

meine-meinung

Einen Tag bevor Fallon von L.A. nach New York zieht, trifft sie auf den angehenden Schriftsteller Ben. Er drängt sich ungefragt in ihr Leben, als er beim Dinner mit ihrem Dad auftaucht und sich als ihr Freund ausgibt. Fallon lässt sich auf das Spiel ein und entscheidet sich dazu, den restlichen Tag gemeinsam mit Ben zu verbringen. Zwischen den beiden gibt es eine tiefe Verbindung, die für mich als Leser sofort spürbar war. Schon nach den ersten paar Seiten habe ich mir nichts sehnlicher gewünscht, als dass die beiden zueinander finden. Colleen Hoover schafft es, unglaublich fesselnd von der Annäherung zwischen Ben und Fallon erzählen, ohne dabei klischeehaft oder unglaubwürdig zu wirken. Doch Fallon wird nach New York ziehen und so scheint der gemeinsame Weg ein viel zu frühes Ende zu finden – bis Ben ihr vorschlägt, sich im nächsten Jahr am selben Tag, dem 9. November, wieder in L.A. zu treffen. Für beide ist der 9. November viel mehr als bloß ein x-beliebiges Datum, beide verbinden schlimme Ereignisse mit diesem Tag, ohne es voneinander zu wissen. Und so stimmt Fallon zu, in der Hoffnung darauf, dieses Datum in Zukunft mit schöneren Erinnerungen in Verbindung bringen zu können.

Und so nimmt die Geschichte ihren Lauf. Ohne ihre Handynummern oder Social-Media-Profile zu tauschen, trennen sich Ben und Fallon und haben ein ganzes Jahr lang keinen Kontakt, bis sie sich im nächsten November wiedersehen.

Die Grundidee der Geschichte gefällt mir ausgesprochen gut. Ein wenig erinnert sie mich an „Zwei an einem Tag“ von David Nicholls, einem meiner Lieblingsromane. In November 9 wird sogar einmal kurz Bezug darauf genommen. Doch anders als in diesem Roman haben Ben und Fallon keinen Kontakt und müssen jedes Jahr aufs Neue wieder bei Null anfangen und sich gewissermaßen neu kennenlernen. Und natürlich geht ihr Leben weiter. Sie werden erwachsen, lernen andere Partner kennen, entwickeln sich weiter. Und trotzdem bleibt die Chemie zwischen ihnen bestehen und intensiviert sich sogar immer wieder aufs Neue. Ben nimmt ihren Deal zum Anlass, die gemeinsame Geschichte in einem Buch niederzuschreiben, um seine Schreibblockade zu überwinden. Und dieses Buch wird schnell zum Dreh- und Angelpunkt in November 9. Denn bald wird klar, dass Ben Fallon keineswegs zufällig im Restaurant mit ihrem Vater getroffen hat und etwas Entscheidendes vor ihr verbirgt ...

Die Charaktere haben mir sehr gut gefallen. Fallon ist eine junge Frau, die nichts weiter wollte, als Schauspielerin zu werden. Nach einem schrecklichen Unfall scheint dieser Traum geplatzt zu sein und Fallon ist seitdem von Selbstzweifeln zerfressen. Der Unfall hat Spuren auf ihrem Körper hinterlassen, die ihr jegliches Selbstwertgefühl genommen haben.

In Ben habe ich mich ab der ersten Seite verliebt. Nach all den Bad Boys ist er ein toller Romancharakter, der das Zeug zum Bookboyfriend hat. Ihr werdet ihn lieben. Er zeigt Fallon, wie schön sie ist und hilft ihr dabei, ihr Selbstvertrauen zurückzugewinnen. Obwohl er in der Vergangenheit verhängnisvolle Fehler gemacht hat, wünscht man ihm nichts mehr, als endlich glücklich zu werden. Doch davon ist er sehr lange weit entfernt.

Colleen Hoovers Schreibstil ist einfach, aber sehr intensiv. Im Mittelpunkt steht stets das Paar, das viele Probleme überwinden muss. Auf detailreiche Beschreibungen wird verzichtet, stattdessen werden Emotionen in den Fokus gerückt. Ich mag es, ihre Bücher auf Englisch zu lesen, weil sie gut verständlich sind. Trotzdem freue ich mich sehr darauf, wenn November 9 im Frühjahr 2017 auf Deutsch erscheint und möchte es auf jeden Fall noch einmal lesen.
Das Buch hat mir so gut gefallen, dass es zu meinen Lesehighlights 2017 gehört und sogar unter meine Top 3 Bücher der Autorin gerutscht ist (neben It ends with us und Love & Confess). Nachdem ich von Maybe Someday sehr und Zurück ins Leben geliebt etwas enttäuscht war, stimmt hier einfach alles und ich habe das Buch rundum zufrieden und ein bisschen wehmütig beendet. In letzter Zeit passiert es mir selten, dass ich mir wünsche, ein Buch wäre noch nicht zu Ende und hier war es endlich mal wieder soweit.

5 Sterne

Von mir gibt es fünf Sterne und eine ganz klare Leseempfehlung.

fazit

November 9 ist eine intensive Liebesgeschichte, die mir auf jeder Seite Herzklopfen bereitet hat. Mit ihrer tollen Mischung aus Romantik und Drama hat es Colleen Hoover wieder einmal geschafft, mich rundum zu überzeugen. Hier stimmt einfach alles! Für alle Fans der Bestsellerautorin ein Muss und für Leser von Young Adult Romance eine ganz klare Empfehlung. November 9 ist eines meiner Jahreshighlights.

Gemeinsam Lesen #55 – November 9

Heute mache ich zum 55. Mal bei der Aktion “Gemeinsam Lesen” mit. Mehr Infos dazu gibt’s hier.

Gemeinsam Lesen Logo

Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?

Ich lese gerade „November 9“ von Colleen Hoover und bin aktuell auf Seite 327 (und damit leider schon fast durch).

Inhalt:

Fallon meets Ben, an aspiring novelist, the day before her scheduled cross-country move. Their untimely attraction leads them to spend Fallon’s last day in L.A. together, and her eventful life becomes the creative inspiration Ben has always sought for his novel. Over time and amidst the various relationships and tribulations of their own separate lives, they continue to meet on the same date every year. Until one day Fallon becomes unsure if Ben has been telling her the truth or fabricating a perfect reality for the sake of the ultimate plot twist.

Can Ben’s relationship with Fallon—and simultaneously his novel—be considered a love story if it ends in heartbreak?

Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?

I barely make it to the toilet before I throw up.

Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden?

Endlich mal wieder eine Liebesgeschichte, die mich richtig mitreißt! November 9 ist eine wahre Achterbahnfahrt der Gefühle. Fallon ist gerade an einem Punkt angelangt, an dem sie Ben hassen sollte, doch dann erfährt sie Dinge über seine Vergangenheit, die hoffentlich alles ändern.
Von Anfang an gab es eine unglaubliche Anziehungskraft zwischen beiden Charakteren, die mich sofort in ihren Bann gezogen hat. Sowas lese ich leider nur noch selten.
Ben ist ein wundervoller Mann, für den ich mir das Happy End am allermeisten wünsche. Ich finde es toll, dass er kein Bad Boy ist, sondern ein Good Guy – wenn auch einer mit Geheimnissen.

November 9 gibt es in verschiedenen Ausführungen. Ich habe mir im Urlaub in L. A. die illustrierte Crave-Ausgabe gekauft. Darin enthalten sind z. B. Interviews mit den Protagonisten, Hintergrundinfos der Autorin, schön illustrierte Zitate und Fotos von Ben (zum Anschmachten). Ich liebe diese Ausgabe, denn sie ist etwas ganz Besonderes ❤
Außerdem liebe ich es, dass das Buch selbst in L.A. spielt. So fühle ich mich ein wenig an meinen wundervollen Urlaub zurückerinnert.

Gute Nachrichten: Das Buch erscheint im Frühjahr 2017 unter dem Titel „Nächstes Jahr am selben Tag“ bei dtv. Ich freue mich schon drauf, denn ich will es auf jeden Fall nochmal auf Deutsch lesen.

nachstes-jahr

Wünscht ihr euch Bücher zu Weihnachten. Wenn ja, welche?

Mit meinen zwei Lieblings-Buchverrückten-Freundinnen werde ich im Dezember wieder eine kleine buchige Weihnachtsfeier haben, auf die ich mich auch schon ganz besonders freue ❤ Wir werden uns gegenseitig Bücher schenken bzw. wichteln. Aber ehrlich gesag habe ich noch keine Bücher ausgesucht, die ich gerne hätte. Da muss ich wohl demnächst mal Stöbern gehen, aber ich bin mir sicher, dass sich etwas findet 😀

_________________________________________________________________
Was lest ihr gerade? Wünscht ihr euch Bücher zu Weihnachten?

Rezension zu „It ends with us“ von Colleen Hoover

It ends with us


Autorin:
Colleen Hoover

Veröffentlicht am: 02.08.2016

Veröffentlicht bei: Simon & Schuster

Sprache: Englisch

Genre: Young Adult / Romance / Drama

Umfang: 384 Seiten

Preis: 11,10 € (Taschenbuch), 9,90 € (E-Book)


Die Autorin:

Colleen Hoovers Erfolgsgeschichte ist beinahe unglaublich: Eigentlich schrieb sie ›Weil ich Layken liebe‹ als Weihnachtsgeschenk für ihre Mutter, aufgrund der guten Resonanz in ihrem Umfeld veröffentlichte sie es dann aber selbst als E-Book – und verkaufte zwei Monate später bereits 200 Bücher am Tag. ›Weil ich Layken liebe‹ landete noch vor ›50 Shades of Grey‹ auf der New-York-Times-Bestsellerliste!
Mittlerweile hat sie drei Romane publiziert, die alle Bestseller wurden. 2014 erscheint bei dtv der Folgeband ›Weil ich Will liebe‹.
Colleen Hoover lebt mit ihrem Mann und ihren drei Söhnen in Texas.


Inhalt:

SOMETIMES THE ONE WHO LOVES YOU IS THE ONE WHO HURTS YOU THE MOST.

Lily hasn’t always had it easy, but that’s never stopped her from working hard for the life she wants. She’s come a long way from the small town in Maine where she grew up – she graduated from college, moved to Boston, and started her own business. So when she feels a spark with a gorgeous neurosurgeon named Ryle Kincaid, everything in Lily’s life suddenly seems almost too good to be true. Ryle is assertive, stubborn, maybe even a little arrogant. He’s also sensitive, brilliant, and has a total soft spot for Lily, but Ryle’s complete aversion to relationships is disturbing.

As questions about her new relationship overwhelm her, so do thoughts of Atlas Corrigan – her first love and a link to the past she left behind. He was her kindred spirit, her protector. When Atlas suddenly reappears, everything Lily has built with Ryle is threatened.


Meine Meinung:

Keinem anderen Buch habe ich dieses Jahr so sehr entgegengefiebert wie „It ends with us“. Die Autorin, die vorher schon kräftig Werbung gemacht und Leseexemplare verlost hat, sagt selbst, dies ist ihr persönlichstes Buch, das sie am meisten Kraft und Nerven gekostet hat. Mehr als einmal stand sie kurz davor, den Plot zu ändern, Handlungen zurückzunehmen oder die Geschichte gar abzubrechen.
Jeder, der das Glück hatte, das Buch im Vorfeld zu lesen, ist der Meinung, dass dies ihr bestes Buch sei.

Im Mittelpunkt der Geschichte steht Lily Bloom, die eine schwierige Kindheit hinter sich hat und trotz ihrer Arbeit in einer renommierten Marketingagentur nur einen Wunsch hat: ihren eigenen Blumenladen zu eröffnen. Lily ist eine clevere, taffe Protagonistin, die eine innere Stärke mitbringt, die ich im Young-Adult-Bereich bisher nur selten gefunden habe. Sie arbeitet hart für ihre Träume und als es soweit ist und sie ihren Blumenladen eröffnet, scheint sie am Ziel angekommen zu sein. Ihre angestellte Allysa wird zu ihrer besten Freundin und deren Bruder Ryle beginnt einen ganz besonderen Platz in Lilys Leben einzunehmen. Ryle, der erfolgreiche Neurochirurg, der eigentlich keine Zeit und Lust auf eine feste Beziehung hat, verliebt sich Hals über Kopf in Lily und wirft seine bisherigen Überzeugungen über Bord, um sich auf eine Beziehung zu ihr einlassen. Von diesem Punkt in ihrem Leben scheint alles nur noch bergauf zu gehen. Lily könnte nicht glücklicher sein. Doch als Atlas, ihre Jugendliebe, plötzlich in ihrem Leben auftaucht, und ihre alten Gefühle für ihn zurückkehren, steht alles auf dem Spiel, wofür sie so hart gekämpft hat. Obwohl Lily nur Ryle will, lässt Atlas sie nicht mehr los. Sie beginnt damit, ihre alten Tagebuchaufzeichnungen zu lesen und plötzlich ist alles wieder da, was sie und Atlas einst verband …

Was erst einmal nach einer typischen Lovestory klingt, ist so viel mehr als das. Lily, Atlas und Ryle mussten in ihren jungen Leben schon so viel Schlimmes erleben und hinter sich lassen. Jeder von ihnen hat sein Päckchen zu tragen, das sie auch in der Gegenwart belastet. Colleen Hoover greift sehr ernste Themen auf, die in diesem Genre selten behandelt werden. Ich will nicht zu viel über die Umstände und Entwicklungen verraten, sondern nur so viel sagen, dass die Geschehnisse mich mehr als mitgenommen haben. Was die Autorin mit einfachen sprachlichen Mitteln beim Lesen in mir ausgelöst hat, ist unglaublich. Dieses Buch hat mich, mehr als jedes andere in diesem Jahr, lieben und leiden lassen. Dabei blieben die Handlungen und Gedanken von Lily, die sich in einem wahren Albtraum wiederfindet, stets authentisch und nachvollziehbar. Je näher das Ende der Geschichte kam, umso schwerer wurde mir das Herz. Dieses Buch ist keine leichte Kost und in so vielerlei Hinsicht anders als ihre vorherigen Bücher.

Bei den letzten Kapiteln sind meine Tränen nur so geflossen und obwohl ich gemeinsam mit Lily hin- und hergerissen war, wie sie sich am Ende entscheiden soll, hat mich das Ende gleichermaßen überrascht und glücklich gemacht. Aber auch traurig. Spätestens an dem Punkt der Geschichte, als mir der Bezug zum Titel klar wurde, musste ich mir selbst eingestehen, dass mich das Buch emotional tief berührt hat.

Lieblingszitate:

This is just human nature, healing an old wound to prepare for a fresh new layer. (Pos. 1754-1755)

All humans make mistakes. What determines a person’s character aren’t the mistakes we make. It’s how we take those mistakes and turn them into lessons rather than excuses. (Pos. 2474-2475)

Just because someone hurts you doesn’t mean you can simply stop loving them. It’s not a person’s actions that hurt the most. It’s the love. (Pos. 4021-4022)

Ich habe noch viel mehr tolle Zitate im Text markiert, aber die solltet ihr selbst entdecken. Nachdem ich mit dem Buch fertig war, musste ich dringend über den Inhalt reden, so sehr hat es mich beschäftigt. „It ends with us“ wird mich definitiv nicht mehr so schnell loslassen. Für mich bis jetzt das absolute Jahreshighlight und endlich ein Colleen-Hoover-Buch, das mich wieder so richtig überzeugen konnte. 

Fazit:

Selten hat mich eine Geschichte so sehr aufgewühlt und emotional berührt wie „It ends with us“. Dieses Buch ist etwas ganz Besonderes und sollte unbedingt auf eurem Reader oder im Bücherregal einziehen. Die Geschichte wird euch noch lange begleiten und vielleicht nie wieder loslassen. Lest dieses Buch!

 

 

Rezension zu „Zurück ins Leben geliebt“ von Colleen Hoover

wp-image-2086479075jpg.jpg

 

Autorin: Colleen Hoover

Erscheinungsdatum: 22.07.2016

Veröffentlicht bei: dtv

Genre: New Adult / Liebe / Drama

Umfang: 368 Seiten

Preis: 12,95 € (Klappenbroschur)

Mehr Infos hier.

Die Autorin:

Colleen Hoover stand mit ihrem Debüt ›Weil ich Layken liebe‹, das sie zunächst als eBook veröffentlichte, sofort auf der Bestsellerliste der ›New York Times‹. Mittlerweile hat sie auch in Deutschland die SPIEGEL-Bestsellerliste erobert. Mit ihren zahlreichen Romanen, die alle zu internationalen Megasellern wurden, verfügt Colleen Hoover weltweit über eine riesengroße Fangemeinde. Sie lebt mit ihrem Mann und ihren drei Söhnen in Texas. Quelle

Inhalt:

Als Tate zum Studium nach San Francisco zieht, stolpert sie dort gleich am ersten Abend über Miles Archer: Miles, der Freund ihres Bruders, der niemals lächelt, meistens schweigt und offensichtlich eine schwere Bürde mit sich herumträgt. Miles, der so attraktiv ist, dass Tate bei seinem Anblick Herzflattern und weiche Knie bekommt. Miles, der, wie er selbst zugibt, seit sechs Jahren keine Frau mehr geküsst hat. Miles, von dem Tate sich besser fernhalten sollte, wenn ihr ihr Gefühlsleben lieb ist …

Meine Meinung:

Lange habe ich mich auf das neue Buch von Colleen Hoover gefreut. Von den Bloggern, die es schon auf Englisch gelesen haben, wusste ist, dass es sehr gut sein soll. Entsprechend neugierig war ich. Dieses Buch ist etwas anders, als ihre bisher ins Deutsche übersetzten Bücher: es enthält explizite Erotikszenen und wird daher erst ab 16 Jahren empfohlen.

Die Geschichte wird abwechselnd aus Miles‘ und Tates Perspektive in der Ich-Form erzählt. Während Tate die Geschehnisse im Jetzt beschreibt, erfährt der Leser, was Miles vor sechs Jahren zugestoßen ist. Diese Rückblenden waren es auch, die ich am interessantesten fand – teilweise sogar spannender als die Haupthandlung der Jetzt-Zeit.

Auf den ersten Blick ist Miles der typische Bad Boy: heiß, wortkarg, ausschließlich an Sex interessiert und ansonsten sehr abweisend Tate gegenüber. Normalerweise würde die selbstbewusste, junge Tate, die ihre Ziele klar vor Augen hat, sich gar nicht auf diesen Typ Mann einlassen, doch von Miles kommt sie einfach nicht los. Zwischen den beiden herrscht eine unbeschreibliche, knisternde Anspannung, die sich schnell in einem überraschenden Kuss entlädt. Je näher sie sich kommen, umso mehr nimmt das Unheil seinen Lauf. Während Tate bereits ahnt, dass es ihr unmöglich ist, eine ausschließlich körperliche Beziehung zu Miles einzugehen, legt er zwei simple Regeln für sie fest:

1. Frage nicht nach meiner Vergangenheit
2. Erwarte keine gemeinsame Zukunft

So schwer es Tate auch fällt, sie stimmt zu. Es kommt, wie es kommen musste – Miles wird immer mehr zum Arschloch, Tate leidet und sieht trotzdem weiterhin keinen Ausweg, als sich dennoch mit ihm zu treffen und wenigstens das winzige bisschen körperliche Aufmerksamkeit zu bekommen, das er bereit ist, ihr zu geben. Und trotzdem gibt es immer wieder diese Momente, in denen Tate spürt, dass da mehr zwischen ihnen ist. Miles öffnet sich ihr, ob er will oder nicht. Doch immer, wenn er gerade einen Schritt auf sie zugegangen zu sein scheint, geht er zwei zurück – und macht alles nur noch schlimmer.

Die beiden Protagonisten stehen im absoluten Fokus der Geschichte. Vor allem Tate wächst dem Leser schnell ans Herz. Obwohl manch einer sich vielleicht fragt, warum sie das alles mit sich machen lässt, konnte ich sie gut verstehen. Colleen Hoover beschreibt die Achterbahn ihrer Gefühle, Tates innere Zerrissenheit und ihren Schmerz so authentisch, als wäre man sie selbst.
Wie oben bereits angekündigt, gibt es einige Erotikszenen, die sich auch gerne mal über mehrere Seiten hinziehen. Vielleicht habt ihr ja meine Diskussion zum Thema „Sex in Büchern“ mitverfolgt, jedenfalls passt dieses Buch sehr gut hinein – und zwar als äußerst positives Beispiel, wie ich finde. Der körperliche Part gehört untrennbar zur Geschichte, ohne ihn wäre sie eine völlig andere, aber er steht nicht allein im Mittelpunkt. Die Szenen sind geschmackvoll beschrieben, niemals over the top und haben mir insgesamt gut gefallen.

Neben Miles und Tate gibt es noch einige sympathische Nebencharaktere. Da wären zum einen Tates älterer Bruder Corbin, der – genau wie Miles – Pilot ist und viel unterwegs. Er nimmt ihr gegenüber die Beschützerrolle ein und sorgt sich um seine kleine Schwester.
Ein kleines Highlight im Buch war der 80-jährige Cap, der in dem Appartmenthochhaus, in dem Tate, Miles und Corbin wohnen, die Fahrstühle bedient, um seiner einsamen Wohnung zu entfliehen. Von ihm erhält Tate viele wertvolle Lebensweisheiten, obwohl er sich nie einmischt oder sich aufdrängt. Der Leser erfährt auch Caps eigene, traurige Geschichte, die der von Tate gar nicht so unähnlich ist.

Zum Schreibstil muss ich nicht viel sagen. Colleen Hoover schreibt leicht und flüssig und dennoch sehr emotional. Sie schafft es spielend, den Leser in den Strudel der Gefühle hineinzuziehen, den ihre Charaktere durchleben müssen und entlockt sicher auch der ein oder anderen ein paar Tränchen.

Obwohl mir das Buch insgesamt ganz gut gefallen hat, muss ich für mich feststellen, dass es nicht Colleen Hoovers bestes Buch ist. Das ist und bleibt – in meinen Augen – „Love and Confess“. Ähnlich wie bei „Maybe Someday“ fand ich die Handlung bei „Zurück ins Leben geliebt“ teilweise etwas unnötig in die Länge gezogen. Und obwohl es auf den letzten 50 Seiten nochmal sehr emotional wird, fand ich das letzte Kapitel sehr übertrieben. Ich bin ein Fan von realistischen Enden und mag es nicht so überzogen.
Insgesamt vergebe ich deshalb gute 4 Sterne.

4 Sterne
Fazit:

Das neue Buch von Colleen Hoover enthält wieder alle Elemente, die ich bei meiner Lieblingsautorin liebe und schätze: eine verzwickte Lovestory, vielschichtige Charaktere, ein Problem, das es zu überwinden gilt, etwas Drama und Emotionen pur. Im Gegensatz zu ihren anderen Büchern, die bisher ins Deutsche übersetzt wurden, hält „Zurück ins Leben“ geliebt einige Erotikszenen bereit, die aber durchaus gut gelungen und niemals anstößig sind.
Meine Empfehlung für alle Fans der Autorin und Liebhaber von dramatischen Liebesgeschichten.

Gemeinsam Lesen #43 – Zurück ins Leben geliebt

Heute mache ich zum 43. Mal bei der Aktion “Gemeinsam Lesen” mit. Mehr Infos dazu gibt’s hier.

Gemeinsam Lesen Logo

Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?

Ich lese gerade „Zurück ins Leben geliebt“ von Colleen Hoover und bin aktuell auf Seite 209.

Inhalt:

Als Tate zum Studium nach San Francisco zieht, stolpert sie dort gleich am ersten Abend über Miles Archer: Miles, der Freund ihres Bruders, der niemals lächelt, meistens schweigt und offensichtlich eine schwere Bürde mit sich herumträgt. Miles, der so attraktiv ist, dass Tate bei seinem Anblick Herzflattern und weiche Knie bekommt. Miles, der, wie er selbst zugibt, seit sechs Jahren keine Frau mehr geküsst hat. Miles, von dem Tate sich besser fernhalten sollte, wenn ihr ihr Gefühlsleben lieb ist …

Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?

Ich habe das ganze Wochenende durchgearbeitet und Miles seit Donnerstagabend weder gesehen noch gesprochen.

Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden?

 

Auf das neue Buch von Colleen Hoover habe ich mich sehr gefreut. Vielleicht habt ihr die Diskussion um den deutschen Titel und das deutsche Cover mitbekommen. Das kam bei den Fans ja gar nicht gut an und hat dem Verlag einen regelrechten Shitstorm eingebracht. Mir persönlich gefallen Titel und Cover auch nicht so richtig, vor allem die Füße auf dem Buchumschlag stören mich doch sehr. Dann noch in Kombination mit dem hässlichen lila Nagellack und diesem komischen Blumenkleid, das so gar nicht zu der weiblichen Protagonistin Tate passen will. Hier zum Vergleich nochmal das englische Original:

Ugly Love

So, nun aber genug zu den Äußerlichkeiten.
Das Thema (Freundschaft Plus) finde ich sehr interessant und auch die beiden Charaktere sind geheimnisvoll und vielschichtig. Man spürt, wie die Funken zwischen ihnen fliegen und sie gerne miteinander wollen, aber nicht so richtig können. Dieses Buch wird ab 16 empfohlen und nachdem ich die ersten ausführlichen Erotikszenen gelesen habe, verstehe ich auch warum.
Parallel zur gegenwärtigen Handlung wird Miles‘ Geschichte erzählt und der Leser erfährt, warum er so verschlossen ist. Vor allem diese Rückblicke finde ich extrem spannend und bin neugierig, was genau vorgefallen ist, das ihm den Glauben an die Liebe genommen hat.

Geschrieben ist das Buch auch wieder wahnsinnig toll. Colleen Hoover schreibt einfach, aber emotional. Ihre große Stärke ist es, Gefühle zu transportieren und realitätsnahe, dramatische Liebesgeschichten zu erzählen, die den Leser fesseln.

Am 02.08.2016 erscheint außerdem ihr brandneuer Roman „It ends with us“. Darauf freue ich mich sogar noch mehr, denn alle Glücklichen, die das Buch vorab gewonnen und gelesen haben, sagen einstimmig, dass es ihr bestes Buch ist. Wenn das nicht neugierig macht! Hier kommen schon mal Cover und Klappentext:

It ends with us

Inhalt:

Sometimes it is the one who loves you who hurts you the most.

Lily hasn’t always had it easy, but that’s never stopped her from working hard for the life she wants. She’s come a long way from the small town in Maine where she grew up—she graduated from college, moved to Boston, and started her own business. So when she feels a spark with a gorgeous neurosurgeon named Ryle Kincaid, everything in Lily’s life suddenly seems almost too good to be true.

Ryle is assertive, stubborn, maybe even a little arrogant. He’s also sensitive, brilliant, and has a total soft spot for Lily. And the way he looks in scrubs certainly doesn’t hurt. Lily can’t get him out of her head. But Ryle’s complete aversion to relationships is disturbing. Even as Lily finds herself becoming the exception to his “no dating” rule, she can’t help but wonder what made him that way in the first place.

As questions about her new relationship overwhelm her, so do thoughts of Atlas Corrigan—her first love and a link to the past she left behind. He was her kindred spirit, her protector. When Atlas suddenly reappears, everything Lily has built with Ryle is threatened. 

Dieses Buch werde ich vor meinem USA-Urlaub im Herbst auf jeden Fall noch lesen. Wenn ihr gerne mal einfach verständliche englische Bücher lesen wollt, dann kann ich Colleen Hoovers Romane nur empfehlen. Mir helfen sie jedenfalls dabei, mein etwas eingerostetes Englisch wieder in Gang zu bringen.

Bekommt ein pausiertes oder abgebrochenes Buch bei dir noch mal eine Chance?

Das kann ich ganz einfach beantworten. Normalerweise pausiere ich fast nie Bücher. Höchstens, wenn mir eine heiß ersehnte Neuerscheinung dazwischen kommt. Danach lese ich das pausierte Buch weiter. Ist bisher erst einmal vorgekommen, solange ich blogge.
Bücher, die ich abbreche, bekommen von mir keine neue Chance. Dafür gibt es einfach zu viele interessante Neuerscheinungen.
_________________________________________________________________
Was lest ihr gerade? Bekommen pausierte oder abgebrochene Bücher bei euch eine zweite Chance?

 

Must-Read im Juli: Colleen Hoover – Zurück ins Leben geliebt

zurück ins leben

Ihr Lieben,

heute gibt’s mal einen etwas anderen Post von mir. Wie ihr wisst, zählt die amerikanische Bestsellerautorin Colleen Hoover zu meinen absoluten Lieblingsautorinnen. Niemand schreibt so emotional, intensiv und berührend über die Liebe, ohne dabei kitschig zu sein.

Ihr neues Buch „Zurück ins Leben geliebt“ (Originaltitel: Ugly Love) erscheint am 22.07.2016 bei DTV und ich kann es kaum erwarten, das Buch in den Händen zu halten. Ich habe so viel Gutes über Ugly Love gehört, dass ich jetzt ganz gespannt auf die Geschichte bin. Wusstet ihr, dass das Buch sogar verfilmt wird?

Übrigens kann man CoHos Bücher auch toll auf Englisch leben, da sie ganz einfach schreibt. Einen Überblick über meine gelesenen Bücher von ihr findet ihr hier.

Bis „Zurück ins Leben geliebt“ erscheint, werde ich mir die Zeit mit der Leseprobe vertreiben. Die könnt ihr euch hier ansehen:

Leseprobe „Zurück ins Leben geliebt“

Liebt ihr Colleen Hoover genauso sehr wie ich? Welche Bücher von ihr habt ihr schon gelesen? Und ganz wichtig: Wartet ihr auch schon so sehnsüchtig auf „Zurück ins Leben geliebt?“