Rezension zu „Eine Ewigkeit ohne dich“ von Jill Noll

Eine Ewigkeit
Autorin: Jill Noll
Erscheinungsdatum: 28.07.2017
Veröffentlicht über: Self Publishing
Genre: Romantasy
Reihe: Ava & Lio, Band 1
Umfang: 320 Seiten
Preis: 2,99 € (E-Book), 9,99 € (Taschenbuch)
Kaufen

die-autorin

Mein Name ist Jill und ich wurde 1984 in Hamburg geboren.

Wie ich zum Schreiben kam:
Nach dem Abi habe ich zunächst eine Ausbildung zur Immobilienkauffrau gemacht. Da das Kauffrauendasein für meinen Geschmack jedoch zu wenig Fantasie verlangte, zog ich weiter. Ich entschied mich für ein naturwissenschaftliches Studium und siehe da, hier war nicht nur Fantasie von Vorteil, sondern auch dringend nötig! Nur mit ihrer Hilfe kann sich ein Wissenschaftler all das vorstellen, was er zwar nicht sehen kann, aber dennoch erforscht.
Da man sich in diesem Job vor allem auf eine ganz bestimmte Fragestellung beschränkt, fühlte sich meine Fantasie offensichtlich immer noch irgendwie vernachlässigt und eingesperrt. Also bahnte sie sich schließlich ihren Weg, überfiel mich mitten in der Nacht und gab mir zu verstehen, dass hier noch nicht Schluss war.

Seit jener Nacht, seit diesem einen Traum, habe ich mit dem Schreiben begonnen. Kaum hatte ich damit angefangen, wurde mir klar, dass das Schreiben und das ganze Drumherum, genau das ist, wonach ich immer gesucht habe, was meine wahre Leidenschaft ist.
Seitdem kann ich nicht mehr aufhören zu schreiben. Vielmehr breitet es sich aus, wie ein euphorischer Virus, weshalb ich im September 2016 meinen ersten Roman „Zwischenwelt – Die Welt zerbricht“ veröffentlichen konnte.
Quelle

inhalt
Ein altes Wesen … eine junge Liebe … unüberwindbare Hürden

Bevor eine zunächst harmlose Nacht für die 17-jährige Ava zu einem schrecklichen Albtraum werden kann, tauch ein mysteriöser Retter auf. In seiner Gegenwart erwachen Gefühle in Ava, die sie noch nie zuvor gespürt hat. Und auch Lio, ihren Retter, scheint es immer wieder in ihre Nähe zu ziehen. Doch obwohl sie beide es mehr wollen als alles andere, können sie nicht zusammen sein. Denn ein Geheimnis steht zwischen ihnen. Größer und älter als Ava es sich jemals ausmalen könnte.

meine-meinung
Lange bin ich um dieses Buch herumgeschlichen. Das wundervolle Cover und die sehr sympathisch wirkende Autorin haben mich neugierig gemacht. Jill Noll hat lange Zeit intensiv über ihren Weg zur Autorin gebloggt und einige wertvolle Tipps zusammengetragen. Vielleicht hatte ich daher zu hohe Erwartungen an ihren zweiten Roman, die leider nicht erfüllt werden konnten. Doch von vorne …

Die Gestaltung des Taschenbuches ist wirklich toll gelungen. Vom Cover, das ein wahrer Eye-Catcher ist, bis hin zum Klappentext macht der Buchumschlag einen sehr professionellen Eindruck. Auch im Inneren des Buches setzt sich dieser Eindruck fort. Auf einen Schmutztitel wurde verzichtet, ebenso auf Informationen zum Buch oder zur Autorin. Gut, das muss nicht sein, ich hätte es aber durchaus schön gefunden. Dafür hat mich der Buchsatz positiv überrascht. Kleine Grafiken zum Kapitelanfang wirken hochwertig, genauso wie die sehr gut lesbare Schriftart und -größe. Wenn man das Buch durchblättert, hat man sofort den Eindruck, etwas Wertiges in der Hand zu halten. Daumen hoch dafür!

Die Geschichte selbst plätschert bis zur Hälfte des Buches leider nur so dahin. Die Gespräche zwischen der 17-jährigen Ava und ihrer besten Freundin Jess fand ich ebenso ermüdend wie die seitenlangen Beschreibungen von den Unterrichtstagen der beiden. Zwar beginnt die Story mit einem spannenden Zwischenfall, doch dieses Tempo flaut schnell wieder ab. Als Lio auftaucht, sprühen sofort die Funken, doch so ganz nachvollziehen konnte ich das nicht. Dass sich eine 17-jährige relativ schnell verliebt mag ja sein, aber Lios Faszination für die tollpatschige Ava konnte ich nun wirklich nicht verstehen. Von Gefühlen und dem Wunsch nach einer Beziehung ist sehr schnell die Rede. Für meinen Geschmack zu schnell.
Die gesamte Story spielt in einem sehr kurzen Zeitraum, nämlich nur knapp anderthalb Wochen. Dafür ging mir die Entwicklung auf der Gefühlsebene viel zu flott vonstatten.

Dass Lio ein besonders Wesen ist, erfahren wir schon im Klappentext. Die Autorin hat sich hier mal was anderes einfallen lassen, was ich sehr spannend fand. Seine Geschichte bietet auf jeden Fall Potenzial für Folgebände. In diesem Buch erfährt man leider nur sehr oberflächlich, was mit ihm und seiner Familie los ist. Viele Fragen werden angeschnitten und dann offen gelassen. Das ist sicher so gewollt, nur leider wurde meine Neugier nicht in dem Maße geweckt, dass ich nach dem Ende von Band eins weiterlesen möchte.

Ab der Hälfte nimmt die Geschichte dann endlich an Fahrt auf. Auch der Schreibstil verbessert sich merklich. Vom belanglosen Teenager-Geplapper und klischeebeladenen Fettnäpfchen gewinnt die Autorin Abstand. Die Szenen zwischen Lio und Ava werden sehr schön beschrieben. Hier habe ich eine merkliche Steigerung in Ausdruck und Satzbau festgestellt.

Leider muss ich einen ganz dicken Minuspunkt für das nicht vorhandene (professionelle) Lektorat und Korrektorat aussprechen. Auf den ersten Blick mag das Buch inhaltlich zu den besseren SP-Titeln gehören, aber ich bin der felsenfesten Überzeugung, dass ich, wenn ich Geld für ein Buch ausgebe, auch eine gewisse Qualität erwarten kann. Da reichen ein paar aufmerksame Testleserinnen leider nicht aus. So musste ich viele Kommafehler und etliche Grammatikschnitzer sowie Zeitformpatzer feststellen. Das stört nicht nur den Lesefluss, sondern ärgert mich persönlich sehr.
Auch inhaltlich habe ich an mancher Stelle die Stirn gerunzelt. Als Beispiele seien hier genannt: der Club, der schon um 19 Uhr öffnet, die erste Motorradfahrt, die offenbar ohne Helm angetreten wird, später fährt Lio aber selbst mit Helm durch die Gegend. Die Eltern, die sich nicht um ihre Tochter zu kümmern scheinen. Ein Vater, der bei der Polizei arbeitet, aber seine Tochter hält es nicht für nötig, ihm von ihrer Fast-Vergewaltigung zu erzählen usw.

Insgesamt muss ich leider sagen, dass das Buch äußerlich einen tollen Eindruck macht, die Qualität des Textes aber leider, gerade in der ersten Hälfte, mich nicht überzeugen konnte. Deshalb werde ich die Reihe auch nicht weiter verfolgen.

3 Sterne
Von mir gibt es deshalb drei Sterne.

fazit
Meine Erwartungen an „Eine Ewigkeit ohne dich“ von Jill Noll waren leider zu hoch. So sehr mich die professionelle Gestaltung des Taschenbuches überzeugt hat, so wenig konnte es leider der Inhalt. Die Geschichte hat mich nicht mitgerissen, inhaltliche und formale Fehler ließen mich beim Lesen oftmals die Stirn runzeln und die Gefühlsentwicklung zwischen den Protagonisten ging mir viel zu schnell vonstatten.
Wer ein günstiges E-Book aus dem Bereich Self Publishing sucht, kann mal in die Romantasy-Geschichte reinlesen, allen anderen kann ich leider keine Empfehlung aussprechen.

MerkenMerkenMerkenMerken

Rezension zu „King of Chicago“ von Sarah Saxx

king-of-chicago
Autorin: Sarah Saxx

Erschienen am: 29.12.2016

Veröffentlicht durch: Self Publishing

Genre: Erotik

Umfang: 436 Seiten

Preis: aktuell 0,99 € (E-Book) bzw. 12,99 € (Taschenbuch)

Mehr Infos hier.

die-autorin

Gleich mit ihrem Debütroman „Auf Umwegen ins Herz“ landete Sarah Saxx einen Amazon Kindle-Bestseller und lebt seither ihren Traum: Leser mit romantischen Geschichten tief im Herzen zu berühren und dieses gewisse Kribbeln auszulösen. Die 1982 im Sternzeichen Zwillinge geborene Tagträumerin liebt Milchkaffee, wilde Achterbahnfahrten und Jazzmusik.
Sarah schreibt, liebt und lebt in Oberösterreich und verbringt ihre freie Zeit am liebsten mit ihrem Mann und ihren beiden Töchtern.

inhalt

»Ich hätte ahnen müssen, dass er nicht einfach nur ein gewöhnliches Kuchenstück war, das man sorglos probieren konnte. Travis war die Sünde aller Desserts …«

Er ist einer der reichsten Junggesellen Chicagos: Travis King. Dem Immobilienmogul liegen die Frauen scharenweise zu Füßen. Als ihm eines Tages die toughe Fotografin Ashley Crown begegnet, steht für ihn von Anfang an fest, dass er sie haben muss – zumindest für eine Nacht. Doch Ashley ist da anderer Ansicht. Immerhin hat sie eine herbe Enttäuschung mit ihrem Ex hinter sich und will sich nicht noch einmal in den Falschen verlieben. Ohne es zu wissen, bringt sie Travis dazu, gegen sämtliche seiner selbst auferlegten Regeln zu verstoßen, und gefährdet dadurch auch ihr Herz. Denn Travis King ist bekannt dafür, dass er nie lange ein und dieselbe Frau an seiner Seite hat …

meine-meinung

Dies ist mein drittes Buch von Sarah Saxx. Durch die Werbung auf ihrer Facebook-Seite bin ich auf die Geschichte neugierig geworden und habe mich um ein Leseexemplar beworben, für das ich mich an dieser Stelle recht herzlich bei der Autorin bedanken möchte.

Die Geschichte um Travis und Ashley wird abwechselnd aus der Sicht der beiden Hauptcharaktere erzählt. Dabei zeigen sich vor allem die Unterschiede zwischen dem reichen Immobilien-Händler und der liebevollen Fotografin. Während das Leben für Travis aus Spaß, Partys, Statussymbolen und Frauen besteht, kämpft Ashley darum, ihren Traum als Immobilienfotografin in Chicago leben zu können. Familie, Freundschaften und Harmonie sind ihr sehr wichtig, während Travis auf sich alleingestellt lebt und selbst der Kontakt zu seinem Bruder, dem einzig noch lebenden Teil seiner Familie, bröckelt.

Das erste Aufeinandertreffen der beiden steht unter keinem guten Stern: Als Ersatz für Travis‘ kranken Fotografen platzt Ashley mitten in ein kleines Schäferstündchen zwischen ihm und dem Supermodel Jelena herein. Nachdem er sie von oben herab behandelt, wird ihr schnell klar: Dieser Typ hat kein Benehmen. Und doch ist da etwas an Travis, das sie anzieht, ob sie will oder nicht. Und auch Travis verfällt der jungen Frau, die ihm offen Paroli bietet und es wagt, ihm zu widersprechen.
Das Knistern zwischen den beiden Protagonisten ist von Anfang an spürbar und baut sich im Laufe der Geschichte immer weiter auf. Was als lockere Affäre beginnt, droht den beiden bald selbst über den Kopf zu wachsen, denn Travis ist nicht der Typ für feste Beziehungen und Ashley weiß, dass das Leben an seiner Seite kein Zuckerschlecken ist.

Den beiden werden immer neue Steine in den Weg gelegt, die es ihnen schwer machen, ihre junge Liebe wachsen zu lassen. Falsche Pressemitteilungen, Neider und ein ganz besonders hartnäckiges Biest setzen alles daran, um die Beziehung zu zerstören. All das wird Ashley bald zu viel, auch wenn Travis sich für sie um 180 Grad wandelt.

Das Buch ist flüssig und locker geschrieben. Die erotischen Szenen stehen dabei im Mittelpunkt der Geschichte. Nach romantischen Liebesszenen wird man hier vergebens suchen, denn das ist schlicht nicht Travis‘ Ding. Zwar handelt er später doch sehr romantisch, doch bei den Sexszenen geht ganz schön die Post ab. Auch vor ordinären Aussprüchen wird hier kein Halt gemacht.

Die Geschichte an sich ist freilich nichts Neues. Normalo-Mädchen verliebt sich in steinreichen, kontrollwütigen Mann, der bindungsunfähig ist, aber durch die Frau seines Lebens lernt, was es heißt, zu lieben- all das ist schon mal da gewesen, doch Leser des Erotik-Genres wissen dies natürlich.
Mir hat besonders gut gefallen, dass neben der eigentlichen Liebesgeschichte auch Themen wie Freundschaft und Familie eine wichtige Rolle spielen.

Leider empfand ich die einzelnen Kapitel teilweise als zu lang, sodass ich oftmals nur eines oder zwei am Stück lesen konnte, bevor ich den Kindle wieder weglesen musste. Für mich war es leider kein Buch, das ich am Stück verschlingen konnte. Dafür fehlten mir die Spannung, auch wenn es nie langweilig wurde, und das unbedingte Wissen-Wollen, wie es weitergeht.
Einige Charaktere blieben für meinen Geschmack zu blass und zu einseitig gezeichnet, z. B. Ashley und Jelena.
Ich fürchte, dass der King of Chicago bei mir keinen bleibenden Eindruck hinterlassen und sich schon bald mit Masse an Erotik-Literatur vermischen wird. Dennoch gibt der Erfolg der Autorin recht und ich denke, dass das Buch auch in den nächsten Wochen und Monaten seine Leser finden wird. Für das Frühjahr 2017 hat Sarah Saxx bereits eine in sich abgeschlossene Fortsetzung um Damien, Travis‘ Bruder, angekündigt, der als Rockstar in Los Angeles lebt und liebt. Die Leser lieben Millionäre und Rockstars und sie gibt ihnen, wonach sie verlangen.

Insgesamt empfand ich die Geschichte als gut durchdacht und professionell aufbereitet, doch für mich persönlich war sie leider kein Highlight. Auch einige Schnitzer, die die Schreibweise betreffen (aber bei der Masse an Text absolut im Rahmen sind), haben mein Lesevergnügen geschmälert.

3_1_2 Sterne
Für den King of Chicago gibt es deshalb 3,5 Sterne von mir.

fazit

King of Chicago erzählt die Geschichte von Ashley und Travis, die trotz ihrer Unterschiede und aller Hindernisse zueinanderfinden. Neben der Liebesgeschichte und einer großen Portion Erotik stehen auch Themen wie Freundschaft und Familie im Vordergrund. Sarah Saxx hat das Rad nicht neu erfunden, aber eine Geschichte geschaffen, die vielen Fans Freude bereiten wird. Für Liebhaber des Erotik-Genres empfohlen.

 

Gemeinsam Lesen #48 – Finian Blue Summers

Heute mache ich zum 48. Mal bei der Aktion “Gemeinsam Lesen” mit. Mehr Infos dazu gibt’s hier.

Gemeinsam Lesen Logo

Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?

Ich lese gerade „Finian Blue Summers“ von Emma C. Moore, alias Marah Woolf und bin aktuell auf Seite 159.

Finian Blue Summers

Inhalt:

Die neunzehnjährige Rayne hat Wünsche. Ganz normale Wünsche für ein ganz normales Mädchen. Einmal will sie ihre Haare lila färben, unter dem Sternenhimmel schlafen oder sich ein Schmetterlings-Tattoo stechen lassen. Heimlich sammelt sie diese Wünsche in einem Wunschglas. Aber Rayne ist kein gewöhnliches Mädchen, sie ist ein Star. Mit ihrem Geigenspiel begeistert sie ein Millionenpublikum, doch der Erfolg hat seinen Preis: Ihr dominanter Vater bestimmt über jedes Detail ihres Lebens. Als der elterliche Druck für Rayne zu groß wird, flüchtet sie sich in Schweigen und landet in einer Nobelklinik. Hier absolviert Finian ein Praktikum – und er ist sofort von dem sprachlosen Mädchen fasziniert. Mit ihm wagt Rayne nicht nur eine Reise ins sommerliche Tennessee, sondern auch den Aufbruch in ein ganz neues Leben.

Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?

Finian schaut mich an, als ich ihm eröffnet, dass ich aus einer anderen Galaxie stamme.

Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden?

Ich wollte schon immer mal ein Buch von Marah Woolf lesen, schließlich ist sie eine der erfolgreichsten deutschen Self-Publisher-Autorinnen und das hat mich neugierig gemacht. Finian Blue Summers hat mich vor allem durch das wunderschöne Cover angesprochen. Aber auch der Inhalt überzeugt.
Das Buch liest sich schnell weg. Durch die kurzen Kapitel und die wechselnden Perspektiven kann man sich gut in Finian und Rayne hineinversetzen, auch wenn ich nach der Hälfte des Buches das Gefühl habe, alles über Rayne, aber so gut wie nichts über Finian zu wissen. Ich hoffe, da kommt noch was.
Mit dem Schreibstil hatte ich anfangs einige Probleme, aber als ich einmal richtig in der Geschichte drin war, hatte sich das schnell erledigt.
Insgesamt gefällt mir das Buch gut und ich bin gespannt, wie es enden wird.

Wenn du dich entscheiden müsstest, würdest du lieber nur deine 10 Lieblingsbücher besitzen, oder so viele wie du wolltest, aber nicht deine Lieblinge?

Ich glaube, ich würde mich für die Bücher-Flatrate entscheiden. Meine Lieblinge behalte ich ja im Herzen immer bei mir, außerdem lese ich Bücher ganz selten mehrmals. Von daher: Immer her mit der Privatbibliothek!
________________________________________________________________
Was lest ihr gerade? Kennt ihr Bücher von Marah Woolf oder anderen Self Publishern? Würdet ihr euch lieber für die Heilige Halle der 10 Lieblingsbücher oder doch für „Masse statt Klasse“ entscheiden? Ich bin gespannt und freue mich über eure Kommentare🙂

Rezension zu „Ein Kuss für Clara“ von Sarah Saxx

Ein Kuss für Clara

Autorin: Sarah Saxx

Erscheinungsdatum: 28.06.2016

Veröffentlicht über: CreateSpace

Genre: Liebe

Umfang: ca. 220 Seiten

Preis: .,.. € (E-Book) bzw. x,xx € (Taschenbuch)

Mehr Infos hier

 

Die Autorin:

Sarah Saxx ist das Pseudonym einer 1982 geborenen Self Publisherin, die in Österreich lebt. Sie schreibt romantische Geschichten, die das Herz berühren.

Inhalt:

Clara Fontaine, Bürgermeisterin des malerischen Städtchens Greenwater Hill, steht vor einer schwierigen Aufgabe: Die Einwohnerzahl muss steigen – sonst ist sie nicht nur ihren Job los, sondern ihre geliebte Heimat fällt auch noch dem schmierigen Bürgermeister des Nachbarorts in die Hände.
Doch das Wiedersehen mit ihrem ehemaligen Schulkollegen Aiden Fletcher, der sich auf liebenswerte Weise in ihr Herz schleicht, bringt Abwechslung in ihren gestressten Alltag. Und durch eine glückliche Fügung rückt auch die Rettung der Stadt und ihres Amtes in greifbare Nähe.
Alles scheint perfekt, bis Clara feststellen muss, dass Aiden nicht der ist, für den sie ihn gehalten hat. Diese Erkenntnis wirbelt nicht nur ihr Liebesleben durcheinander, sondern gefährdet auch ihre berufliche Mission …

Meine Meinung:

Nach dem Reihenauftakt „Ein bisschen mehr als Liebe“ war ich doch gespannt, wie es in dem fiktiven amerikanischen Örtchen Greenwater Hill weitergeht. Umso mehr habe ich mich darüber gefreut, den nächsten Band „Ein Kuss für Clara“ vorab lesen zu dürfen.

Dieses Mal findet die junge Bürgermeisterin Clara Fontaine ihr Glück. Die taffe Bürgermeisterin hat auch eine schüchterne, unsichere Seite, die zum Vorschein kommt, als sie auf ihren ehemaligen Schulfreund Aiden trifft. Aiden, früher eher unansehnlich und ein Versager, ist zu einem attraktiven, stattlichen jungen Mann herangewachsen, der die Schmetterlinge in Claras Bauch bei ihrem unerwarteten Wiedersehen gehörig aufmischt. Und auch er hat seine einzige Freundin von damals nie richtig vergessen können und sich nun endlich auf den Weg gemacht, um seine Traumfrau zu erobern.
Zwischen den beiden sprühen von Anfang an die Funken. Besonders deutlich wird das Knistern durch die abwechselnde Erzählperspektive. Auch an detaillierten Erotikszenen mangelt es in der ersten Hälfte des Buches nicht. Doch – der Klappentext deutet es schon an – ist diese junge Liebe nicht ungetrübt, denn Aiden hält etwas vor Clara geheim.

Das Buch ist frisch und leicht und sommerlich. Man fliegt geradezu durch die Seiten und will unbedingt wissen, ob die beiden am Ende doch noch zueinander finden und alles vergessen können. Genau das Richtige für den Sommerurlaub. Sehr positiv möchte ich den Schreibstil hervorheben, der sich meiner Meinung nach im Vergleich zum ersten Band noch gesteigert hat.
Die Geschichte ist gut durchdacht und wirkt sehr authentisch. „Ein Kuss für Clara“ lässt sich unabhängig vom Reihenauftakt „Ein bisschen mehr als Liebe“ lesen, aber es ist natürlich schöner, wenn man den Vorgänger kennt und sich an den kleinen Aufritten von Louise und Noah erfreuen kann.
Die romantischen Einzelgeschichten sind in eine größere Rahmenhandlung (nämlich die Rettung des Städtchens) eingebettet. In diesem Band gibt es einen großen Fortschritt diesbezüglich. Ich bin gespannt, wie sich der Ort in den nächsten Bänden entwickelt.

Eigentlich gehe ich sonst nicht auf die Covergestaltung ein, aber hier muss ich sagen, dass einfach alles stimmt. Das kühle Blond und das schöne Türkis … einfach perfekt! Etwas schade nur, dass das Cover in der Schwarz-Weiß-Ansicht auf dem E-Book-Reader nicht mehr so gut zur Geltung kommt. Dafür lohnt sich glatt die Anschaffung der Printausgabe.

Für „Ein Kuss für Clara“ vergebe ich 4 Sterne.

4 Sterne

Fazit:

„Ein Kuss für Clara“ entführt den Leser zum zweiten Mal in das beschauliche amerikanische Städtchen Greenwater Hill. Die romantische Geschichte zieht ihre Leserinnen sofort in ihren Bann und geizt auch nicht an erotischen Szenen. Mir hat das Buch sogar besser gefallen als der Reihenauftakt. Beide Bücher kann man aber unabhängig voneinander lesen. Genau das richtige Buch für den Sommerurlaub.

Rezension zu „Gleich und gleich küsst sich gern“ von Poppy J. Anderson

Gleich und gleich

Autorin: Poppy J. Anderson

Erscheinungsdatum: 04.04.2016

Veröffentlicht über Create Space

Genre: Frauenroman / Sport / Humor / Liebe

Reihe: New York Titans, Band 13

Umfang: 386 S. (inkl. Kurzgeschichte)

Preis: 3,49 € (E-Book), 11,94 € Taschenbuch

Mehr Infos hier


Die Autorin:

Poppy J. Anderson ist das Pseudonym einer 1983 geborenen deutschen Self-Publisherautorin. Nach einem geisteswissenschaftlichen Studium und einer kurzen Karriere als Lehrerin entschied sie sich dazu, ihren Traum zu verwirklichen und Autorin zu werden. Sie zählt zu den erfolgreichsten deutschen Self-Publisherautoren und ist vor allem durch ihre sportliche Chick-Lit-Reihe rund um die „New York Titans“ bekannt geworden. Anderson schreibt unter verschiedenen Namen in verschiedenen Genres.

Inhalt:

Willow Fielding hat ein Problem: Sie ist New Yorkerin und lässt sich daher weder von gegen Schaufenster urinierenden Obdachlosen abschrecken noch lässt sie sich gerne herumkommandieren – auch nicht von triebgesteuerten Chefs, die ihr an die Wäsche gehen und nach einem grandiosen Wochenende die Kündigung ins Postfach legen wollen! Sowieso hält sie die Männerwelt für ziemlich eigenartig, schließlich scheint es so, als begnügten sich selbst intelligente Männer nur noch mit Frauen, die den IQ eines aufgetauten Toastbrots besitzen und den eigenen Namen nur mit einem Rechtschreibprogramm schreiben können. Matt Willis, den Willow durch ihren zukünftigen Footballschwager Eddie kennenlernt, gehört eindeutig zu dieser Sorte Mann. Schließlich führt er bei jeder Gelegenheit ein anderes Dummchen am Arm spazieren, das an seinen Lippen hängt. Frustriert beschließt Willow, genau dieses Thema in ihrer nächsten Kolumne zu verarbeiten. Dass sie damit in ein Wespennest sticht und sich ausgerechnet Matts Aufmerksamkeit sichert, führt zu einigen interessanten Begebenheiten.

Meine Meinung:

Das schrille Cover und die freche Protagonistin haben mich neugierig gemacht und zum Kauf des E-Books verleitet. Die deutsche Self-Publisher-Szene interessiert mich sehr, deshalb lese ich mich gerade ein wenig quer Beet hindurch.

Poppy J. Anderson (das Pseudonym finde ich übrigens furchtbar :D) hat einen angenehm flüssigen Schreibstil. Die Geschichte wird aus der 3. Person in der Vergangenheitsform erzählt, mit wechselndem Fokus auf Willow und Matt. Im Gegensatz zu vielen anderen Frauenromanen ist der Schreibstil anspruchsvoller, auch an Schachtelsätzen mangelt es nicht. Die Geschichte wird sehr witzig und temporeich erzählt. Vor allem die Dialoge, insbesondere Willows Schlagfertigkeit und Humor, haben mir sehr gut gefallen.

Mit den vielen Nebenfiguren bin ich ein bisschen durcheinander gekommen, was aber sicher daran liegt, dass ich die Vorgängerbände der Reihe nicht kenne. Mit Sport kann ich generell wenig anfangen, so dass das nicht weiter tragisch ist. Ich wollte diesen Band unbedingt wegen der frechen Protagonistin lesen, die ja selbst aus dem Medienbereich kommt und ebenfalls nix mit Sport am Hut hat.

Die Liebesgeschichte konnte mich ebenfalls überzeugen. Natürlich bedarf es erst einiger Missverständnisse und Vorurteile, bis die die beiden sich am Ende endlich kriegen. Den Weg dorthin zu verfolgen hat mir sehr viel Spaß gemacht.

Am Ende des Buches gibt es eine zusätzliche Kurzgeschichte, die sich mit den verschiedenen Footballspielern beschäftigt, um sich die Vorgängerbände drehten. Ich habe sie weggelassen, da ich sowieso schon mit ihren Namen und Funktionen durcheinander gekommen bin.

Für diesen rundum gelungenen Unterhaltungsroman, der Self Publishing auf hohem Niveau ist, vergebe ich 4 Sterne und eine absolute Leseempfehlung für alle die Unterhaltungsromane für Frauen mögen.

4 Sterne

Fazit:

„Gleich und gleich küsst sich gern“ ist eine turbulente Liebesgeschichte aus der Welt der New York Titans. Willow ist eine schlagfertige, freche Protagonistin, die kein Blatt vor den Mund nimmt und die Männerwelt damit gehörig aufmischt. Sie auf ihrem Weg in Matts Arme zu begleiten ist ein absolut witziges Lesevergnügen.